Imperial Cleaning

Gymnasium Parhamerplatz, A-1170 Wien

Runde des alljährlichen Vorlesewettbewerbs. Weitere Informationen finden Sie hier

Neueste Beiträge

Herzlich willkommen

Klasse der Grundschule Prackenbach. Auch das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern, denn die Gäste konnten bereits ab Der Rektorin war es zunächst ein Bedürfnis, allen zu danken, die beim Ablauf eines Schuljahres ihren Teil dazu beigetragen haben.

Doch wie kam das Fest zu meinem Motto? Die Ergebnisse nationaler Schulleistungsvergleiche beweisen das Gegenteil. Länder wie Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen, die ihren Dialekt noch sehr pflegen, belegen dort stets die ersten Plätze. Dialekt macht offensichtlich schlau! Die moderne Hirnforschung bestätigt das kognitive Potenzial von Dialektsprechern: Kinder aus Familien, in denen Dialekt gesprochen wird, lernen früh, zwischen verschiedenen Sprachebenen zu unterscheiden und ihren so gewonnenen Sprachreichtum zu nutzen.

Die Pflege der Bayerischen Dialekte ist sogar in Artikel der Bayerischen Verfassung festverankert, so dass das Kultusministerium diesen Auftrag nach Kräften unterstützt. Darum wollte man bei diesem Fest die Gelegenheit nutzen und zeigen, dass auch die Lehrer an der Grundschule Prackenbach sich der Bayerischen Sprache widmen und zeigen, dass sie zu ihr stehen.

Das rührte daher, weil fast alle Beiträge von Tieren handelten. Bevor man mit dem eigentlichen Programm fortfuhr, hielt die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Gäb einen kleinen Rückblick über das vergangene Schuljahr. Sie erwähnte die neue Schulleitung und die Kombiklasse, alt bekannte Veranstaltungen und neue sportliche Programme.

Gäb hob in diesem Zusammenhang auch das hervorragende Ergebnis bei der Evaluation hervor. Eine interne Qualitätssicherung, in der der Standort der Schule gehalten und verbessert werden soll. Dabei hat die Grundschule Prackenbach hervorragend abgeschnitten, auf das sich der Elternbeirat sehr stolz wähnte.

Dieses Ergebnis lasse sich nur erzielen mit tollen Lehrern, einer tollen Schulleiterin und einem guten Konzept, bemerkte Gäb und dafür bedankte sie sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit.

An diesem Ergebnis hätten zudem zwei Lehrer mitgewirkt, die sich im letzten Jahr aus dem Schulwesen verabschiedet haben, erwähnte Gäb, die sich zum Schluss bei Ulrich Stoltmann und Elisabeth Ruis mit einer Rose herzlich bedankte. Mit einem für Bayern echt typischen, dem Zwiefachen ging es weiter, als Luis Vogl aus der 4. Dann behauptete die 3. Klasse in einem Gedicht. Dahoam is doch am schönsten, behauptete Sofia Kellermeier von der 3.

Klasse mit ihrer Steirischen in ihrem Instrumentalstück: Als nächstes ging es um ein sagenumwobenes bayerisches Fabelwesen, dem Wolpertinger, von dem die Schulspielgruppe einige Eindrücke schilderte. Auch für musikalische Unterhaltung wurde durch Anton Wühr mit seinem Akkordeon gesorgt. Klasse sowie einige ehemalige Schüler.

Zauberer Waltini, der ab Alle waren sich einig, einen wunderschönen und unvergesslichen Nachmittag erlebt zu haben. Tanz Kikerikiki, 10 — 4. Schulfest in der Grundschule kurz vor den Sommerferien. Am Dienstag fand für die 3. So begann die Führung durch die Pfahlinfostelle. Die Kinder erhielten nun wichtige Informationen rund um das bayerische Geotop Nummer 1. Sie staunten nicht schlecht als sie hörten, dass der Pfahl circa Kilometer lang ist und sich von der Oberpfalz bis nach Oberösterreich zieht.

Anschaulich vermittelte ihnen Herr Rohrbacher, dass der Pfahl an einen Drachenkamm erinnert. Der Sage nach soll in der Erde ja immer noch ein Drache ruhen. Am Pfahlsteig entlang wanderte die 3.

Gemeinsam marschierte man nun durch das Naturschutzgebiet und die Kinder horchten gespannt den Erzählungen über Tiere, Pflanzen und die Arbeit früher im Steinbruch.

Am Ende durften sich die Kinder noch als Schatzsucher im Steinbruch beweisen. Kinder, Lehrerin Winklbauer, Herr Müller. Klasse erkundete den Pfahl. Gute Leser — Mathepirat und Antolin-Sieger. Weiter informierte sie die Schüler, dass eine Jury die besten Leser aus jeder Klasse auswählten, was nicht immer leicht war, denn bei der Auswahl kommt es auf Textverständnis, Lesetechnik, Lesetempo, Aussprache, Betonung, Pausen und Körpersprache an.

Zu den ersten gehörten Jessica Vogl von der 1. Dietl den Siegerpreis erreichte. Auf Platz 2 landete Eva Stern. Über Platz 1 der 2. Klasse freute sich Eric Jungwirth mit seinem Beitrag aus Leserabe: Preis ging an Alexander Braun.

Marvio Hauri war der Beste aus der 3. Preussler über ihren Siegertitel und Theresa Kolbeck war die zweit Beste. Pokale für die ersten Plätze und Buchgutscheine vom Elternbeirat und Urkunden von der Schule sowie über weitere Preise von den Banken freuten sich die Kinder und Katrin Hartl bedankte sich bei den Sponsoren. Als nächstes wurden die Antolin-Sieger ausgezeichnet, von denen die 3 Klassenbesten einen Buchgutschein vom Elternbeitrag erhielten und Antolin-Urkunden für die fünf Klassenbesten bedacht wurden.

Leo Rabenbauer und 5. Miriam Stern und 5. Maria Brunner hervor getan und in der 4. Ana Fischer und 5. Auch für sie gab es Urkunden und Geschenke. Lauter Sieger — letzte Reihe links Katrin Hartl. Das lesende Schulhaus — Siegerehrung in der Grundschule. Der Rotary-Club Zwiesel fördert zum 6.

Mal Technik für Kinder in der Grundschule. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Entscheidung für einen technischen oder handwerklichen Beruf bereits in der Kindheit fällt. Sitz in der TH Deggendorf hat einen gemeinnützigen Verein gegründet, deren Ziel es ist, Kinder frühzeitig und nachhaltig mit Technik und Handwerk vertraut zu machen und an technische Vorgänge heranzuführen, um ihnen so den späteren Einstieg in ein technisches Berufsleben zu erleichtern.

Mal unterstützt, der ebenfalls seit langem der Auffassung ist, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich gewertet werden sollten, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen braucht. Am Donnerstag präsentierten 18 interessierte Kinder der vierten Jahrgangsstufe unter der Schulleitung von Katrin Hartl ihr technisches Geschick.

Und obwohl die Aktion für die Kinder sechs zusätzliche Nachmittage in der Schule bedeutet, waren sie mit Eifer bei der Sache, was Rektorin Katrin Hartl anerkennend feststellte. Angeleitet wurden die Schüler von jeweils einem Auszubildenden der Firma Dipl. Für Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos. Rektorin Katrin Hartl bedankte sich sehr herzlich bei den Gästen für ihren Besuch und auch Bürgermeister Andreas Eckl schloss sich den Worten und dem Dank von Katrin Hartl an und lobte die Unterstützung, die sie den Kindern angedeihen lassen.

Schüler entdecken die Technik. Am Donnerstag, den 1. Zuerst wurde im Pausenhof gemeinsam zu Abend gegessen, bei dem sich jeder an dem reichhaltigen kalten Buffet bedienen konnte. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen wurden danach Lauf-, Schwungtuch und Vertrauensspiele auf dem Sportplatz gespielt, bevor es um halb 9. Dort wurde der Frage nachgegangen: Im Anschluss daran durften sich die Schüler partnerweise im Schulhaus verteilen, verschiedene Sagen erlesen und deren Vortrag vorbereiten.

Als dann alle auf ihren Schlaflagern zusammenkamen, um den Geschichten der Klassenkameraden zu lauschen, staunte Klassenlehrerin Katrin Hartl nicht schlecht, welch kreative Einfälle die Kinder hatten, ihre Sage nachzuerzählen. Während manche die Sagen auf Bayrisch vortrugen, gestalteten andere eine Klanggeschichte oder improvisierten ein kurzes Theaterstück.

Danach stand eine Nachtwanderung auf dem Programm, bei der eine weitere gruselige Überraschung auf die Schüler wartete: Als ein nahe gelegenes Wäldchen erreicht wurde, sprang plötzlich ein Vater aus dem Gebüsch, der die Kinder tüchtig erschreckte. Nun durfte jeder noch in seiner eigens mitgebrachten Lektüre lesen, bis die letzten Taschenlampen um 3. Beim gemeinsamen Frühstück am nächsten Tag waren sich alle Beteiligten einig: Viel zu schnell war die schöne Zeit vergangen!

Eine Lesenacht zum Gruseln. Rund um das Thema Strom drehte sich alles am Donnerstag in der letzten Schulwoche vor den Pfingstferien in der 3. Die Kinder waren sofort voll Eifer dabei und zeigten, dass sie im Unterricht bereits einiges an Wissen erworben hatten. Im nächsten Schritt ging es darum herauszufinden, welche Materialien denn nun den Strom leiten. Anschaulich konnte die gesamte Klasse diese testen und am Ende genau sagen, welche Leiter und Nichtleiter es gibt.

Im Anschluss daran wurde in Partnerarbeit ein Stromkreis aufgebaut. Als nächstes durften die Kinder mit unterschiedlichen Dingen ihren Stromkreis neu aufbauen oder sogar noch erweitern. Klasse der Grundschule Prackenbach fliegt aus. Dort wurde sie von Erika Stelzl und Evi Hartmann empfangen und durch die folgenden zwei Stunden geführt. So hörten die Kinder, welche geschützten Pflanzen auf der ungedüngten, naturbelassenen Wiese zu finden sind. Begeistert untersuchten die Schüler und Schülerinnen Pflanzen und Tiere und tobten sich bei kleinen Spielen aus.

Sie sammelten Blumen und Gräser und gestalteten ein Bild. Mit Becherlupen ausgestattet, begaben sie sich auf die Suche nach Kleintieren, die genau beobachtet und bestimmt wurden. Besonders interessiert waren alle an den Bienen. Denn so genau hatte noch kaum einer in den Stock von Wildbienen schauen und schnuppern dürfen. Am Schluss gab es noch etwas Besonderes: Honig, von den Bienen auf der Wiese hergestellt. So gestärkt klang der Vormittag für alle aus und die Heimfahrt mit dem Bus konnte wieder angetreten werden.

Heimat- und Sachunterricht einmal anders: Ziel ist es, dass die Kinder am Ende des Projekts die Fähigkeit erlangt haben, an einer Laufchallenge der Schule 15 oder sogar 30 Minuten ohne Gehpause ausdauernd laufen zu können. Dann ging es los, zunächst mit dem gemeinsamen Start der 1. Danach kam die 3. Im Anschluss daran führten die Kinder im Sport gelernte Tänze auf und durften noch verschiedene Laufspiele machen, bevor es wieder zurück in die Schule ging. Reihe li Schulleiterin Katrin Hartl, ob.

Reihe Mitte Anita Greiner, 4. Nach Greiner Eva Hauptmann, 1. Christine Miethaner und Karin Winklbauer. Helga Hielscher besucht die Grundschule.

So nahm auch heuer die 4. So entstand die Idee, an einen alten spanischen bzw. Dort werden traditionell am St. Viert- und Fünftklässler erhalten daher seit über 20 Jahren Buchgutscheine, und dürfen sich jedes Jahr um den April über ein Buchgeschenk freuen.

Frau Hielscher stellte das diesjährige Buch vor und erzählte den Kindern kurz den Inhalt der ersten Kapitel. Daraufhin durften die Schüler an verschiedenen Stationen Rätsel lösen und ein Quiz beantworten. Mit den Fragebögen erhalten sie die Möglichkeit, an zwei Verlosungen teil zu nehmen: Frau Hielscher verlost in ihrer Buchhandlung 20 Bücher. Das stellte für die Schüler natürlich einen Ansporn dar und schnell hatten alle das Lösungswort herausgefunden.

Klassenleiterin Katrin Hartl dankte Frau Hielscher für die schöne Gestaltung der Aktion, wonach sich alle verabschiedeten. Das Leben und Leiden Jesu. Bald wurde Weihnachten gefeiert und schon steht das Osterfest vor der Tür. Was hat nur Weihnachten mit Ostern zu tun, fragte sie die Kinder und was ist aus dem Kind in der Krippe geworden?

In einigen Texten erzählten dann die Kinder, wie es mit Jesus weiter ging. Marie sprach von einer Begebenheit aus der Bibel, als Jesus, nun schon 12 Jahre, auf der Wallfahrt nach Jerusalem verloren ging und die Schriftgelehrten staunten, weil er so viel über die Hl.

Als Jesus ein Mahl bei ihm feiert, bringt er so Licht in sein Leben. Anna will mit ihrem Bild zeigen, dass Jesus die Kinder über alles liebte. Eine Kerze überbrachte Elmar , der sagen wollte, dass Jesus einst Licht und Leben in einen Körper zurück brachte, der tot war.

Hosianna, dem Sohne David. So hat Jesus durch sein Leben Licht in die Welt gebracht, denn er ist selbst das Licht, das das Dunkel des Lebens erträglicher macht, so die Religionslehrerin.

Nach einem weiteren Lied kommt der Palmsonntag ins Gespräch und die Feier des letzten Abendmahls, weil er wusste, dass er einen schweren Gang vor sich hatte. Markus erinnert an Judas, der ihn verrät und dem Anlegen der Fesseln der römischen Soldaten, über das Leon berichtet und vom Verrat des Petrus, von dem Lilly erinnert.

Wenn auch die Menschen, die Jesus sehr liebten, sehr traurig waren, wissen wir alle, dass mit dem Tod Jesu nicht alles vorbei ist, tröstete Ziereis zum Schluss die Kinder, denn an Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu. Mit dem Segen und dem Kreuzzeichen wurde die gefühlvolle Andacht beendet, die von den Kindern sehr schön mitgestaltet wurde. Andacht in der Grundschule zur Fastenzeit. Der Elternbeirat der Grundschule Prackenbach hatte am Donnerstag zu einem sehr interessanten Vortrag zu den Themen Pflege von Angehörigen sowie Patientenverfügung oder Vorsorgevollmach eingeladen.

Als kompetenten Referenten konnte man Franz Lobmeier vom Roten Kreuz Viechtach gewinnen, der unter anderem über die neue Einteilung der Pflegegrade und Leistungsbeträge informierte, die am Pflegebedürftigkeit wird seit Anfang des Jahres nach einem neuen System bewertet, erklärte der Referent.

Das Ziel der Reform mit der Einführung der 5 Pflegegrade war, die Pflegeleistungen besser an die Bedürfnisse pflegebedürftiger Menschen mit eingeschränkten Alltagskompetenzen, also insbesondere Menschen mit Demenz anzupassen. Die Pflegereform führte also einen neuen Begriff, eine neue Definition der Pflegebedürftigkeit ein, bei der geistige Erkrankungen mehr in den Vordergrund gestellt werden. Psychische und physische Faktoren der Pflegebedürftigkeit werden dabei gleichgestellt.

Dadurch kamen vor allem demenzkranke ältere Menschen in den Genuss der gleichen Pflegeleistungen wie körperlich pflegebedürftige Menschen. Neuer Kernbegriff für die Messung der Pflegebedürftigkeit sei der Grad der Pflegebedürftigkeit, wobei auch hilfsbedürftige Menschen Unterstützung im Alltag bekommen können.

Leistungen aus der Pflegeversicherung gibt es nur auf Antrag und ab dem Monat der Antragstellung, erklärt Lobmeier. Die Gutachter des med. An Hand dieses Gutachtens der MDK entscheidet dann die zuständige Pflegekasse, ob Pflegebedürftigkeit mit einem Pflegegrad besteht oder aber auch abgelehnt wird. Je mehr Punkte, desto höher ist der Pflegegrad, bemerkte Lobmeier.

Das neue Gutachten erfasst alle wichtigen Gesichtspunkte der Pflegebedürftigkeit aufgrund körperlicher, psychischer und kognitiven Beeinträchtigungen. Es sind dies die Mobilität, kognitive und Kommunikative Fähigkeit, Verhaltensweise und psychische Problemen, bewältigen von selbständigem Umgang mit Krankheiten von therapiebedingten Anforderungen sowie Gestaltung des Alltagslebens.

Folge dessen, wer nicht pflegebedürftig ist, bekommt kein Geld aus der Pflegekasse, bemerkt Lobmeier. Der Referent klärte die Anwesenden auch über die Leistungsbeträge in den einzelnen Pflegegraden auf. Ausdrücklich bemerkt Lobmeier, dass seit alle Bewohner eines Pflegeheimes das gleiche zahlen. Im weiteren Verlauf des Vortrages behandelte Lobmeier noch das Thema Patientenverfügung, wobei er auf die Frage feststellen musste, dass noch nicht alle der Zuhörer ein entsprechendes Formular ausgefüllt haben.

Weiter erinnerte der Referent, dass man im Falle einer Vorsorgevollmacht alle Fakten in der Familie absprechen sollte. Wenn keine Angehörigen da sind, muss dies notariell erledigt werden.

Mit einer Vorsorgevollmacht kann man fast alles abdecken, bemerkt der Referent. Darum sollte sich der Betroffene schon im Vorfeld gedanklich mit vielen Fragen befassen, denn jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverständlich regeln kann. Wer erledigt meine Bankgeschäfte und um meine Bank- Behörden und Versicherungsangelegenheiten oder ambulante Hilfen und vieles mehr.

Nach dem Lobmeier noch sehr viele Fragen beantworten hatte, dankte ihm Elternbeiratsvorsitzende Stephanie Gäb für die interessanten Ausführungen mit einem Präsent. Franz Lobmeier, Stephanie Gäb. Neues System in der Pflege. Mal mit der Feuerwehr, die in unmittelbarer Nähe stationiert ist, geübt wurde. Nach einer genauen Kontrolle stellte man dabei auch fest, dass alle Personen vollzählig das Freie erreicht hatten.

Schon die Schüler der dritten Klasse hatten dies am Vormittag bei der Besichtigung der Fahrzeuge und Gerätschaften bewiesen, haben viele Fragen gestellt und waren sehr aufmerksam und interessiert bei der Sache. Er dankte auch seinen Kameraden, die sich zu der Übung zur Verfügung gestellt hatten und wünschte den Kindern noch eine schöne restliche Schulstunde.

Feueralarm in der Grundschule. Kommandant Franz Holzapfel musste viele Fragen beantworten. Eine sehr wissbegierige Gruppe von 23 Kindern der 3. Klasse der Grundschule Prackenbach durfte am Freitag mit ihrer Lehrerin Karin Winklbauer der Feuerwehr einen Besuch abstatten, bei der sie viel zu hören und sehen bekamen. Sie hatten sich im Rahmen des Heimat-und Sachkundeunterrichts schon auf diese Schulstunde vorbereitet und sich viele Fragen zurecht gelegt, deren Antworten ihnen der 1.

Kommandant Franz Holzapfel nicht schuldig blieb. Kommandant Franz Holzapfel die Schüler, die es schon gar nicht mehr erwarten konnten, ihre Fragen los zu werden. Die Jugendgruppe besteht aus 15 Jugendlichen, die mit 12 — 18 Jahren eintreten können. Weiter hatten die wissbegierigen Schüler an Fragen noch auf Lager: Die Schüle staunten nicht schlecht über die vielen Gerätschaften unter anderem den Rettungs-Spreizer, das Schaumlöschgerät und die Wärmebildkamera, die im Führerhaus untergebracht ist, wo auch die Schüler Platz nehmen durften.

Natürlich wollten die Kinder wissen, wie lange der Sauerstoff hält. Dazu erklärte Martin Handlos, dass sich das Gerät mit Piepsen bemerkbar macht. Andreas Schötz, Franz Holzapfel, v. Habt ihr schon mit Dynamit gelöscht? Das Gewöhnen an selbstverständliche Ordnungen, ein geregelter Tagesablauf und die Einschränkung des Fernsehkonsums wurde den Eltern ebenfalls nahe gelegt.

Im Anschluss daran gab Polizeihauptmeisterin Karin Simmet noch Ratschläge, was auf dem Weg zur Schule zu beachten ist und wie die Eltern im Vorfeld mit ihrem Kind treinieren können, dass es im Herbst sicher zur Schule kommt.

Die Schulanmeldung findet satt am Donnerstag, den 6. Für die Einschulung noch jüngerer Kinder ist ein psychologisches Gutachen erforderlich. Eltern der künftigen Schulanfänger bekamen Tipps für einen guten Schulstart. Die Kläranlage der Gemeinde in Fichtental stand auf dem Schulprogramm. Im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts hatten sich die Schüler der 4. Das 40 km lange Kanalnetz ist mit Schächten und sechs Pumpstationen mit je zwei Pumpen ausgestattet. Auch Fett sei ein Problem, darum auch Frittier-Fett nicht ins Abwasser kippen, sondern in vorgesehene Behälter, die man sich im Wertstoffhof besorgen kann.

Alsdann gelangt das Abwasser in den Sandfang. Durch eine ständig kreisförmig drehende Strömung setzt sich der mitgeführte Sand ab und gleitet in die trichterförmige Sohle des Beckens. Einmal jährlich werden die Teiche abgepumpt, damit der Klärschlamm entnommen, gepresst, getrocknet und auf eine Deponie gebracht, verbrannt oder auf einen Acker ausgefahren werden kann. Als nächstes folgt die biologische Reinigung: Durch die rotierenden Walzen werden die Reinigungsbakterien abwechselnd mit Luft zur Sauerstoffaufnahme und mit Abwasser zur Nährstoffaufnahme versorgt.

Sterben sie ab, fallen sie ins Wasser. Ganz schön erstaunt waren die Kinder, als sie der Klärwärter in sein Labor führte, wo er täglich Eigenüberwachungsmessunten durchführt und ein Betriebstagebuch führt.

Von seinem Verständnis und richtigen Handeln hängt der optimale Reinigungsbetrieb an. Schüler mit Klärwärter Paul Früchtl. Thema Wasser bei der 4. Im Hochbehälter der Gemeinde Prackenbach viel gesehen und gehört. Klasse mit dem Thema Wasser beschäftigt. Nachdem die Schüler im Unterricht bereits im Vorfeld eine Menge über das lebenswichtige Element gehört hatten, erzählte ihnen Brem, dass der Hochbehälter von — neu errichtet wurde, da der bisherige den Anforderungen nicht mehr entsprach.

Brem merkte dabei an, dass das von den Quellen eingespeiste Wasser zunächst in der Entsäuerungsanlage behandelt werden muss, bis es in die beiden Wasserkammern gelangt und von da in die einzelnen Anlagen der Gemeindebürger gepumpt wird. Jura-Perle sickern, damit es einen Optimal-Wert von 7,5 erreicht. Auch wie die jährliche Reinigung der Wasserkammern funktioniert und welche Funktion die Tropfendecke hat, erklärte er den aufmerksamen Kindern. Anlässlich des internationalen Krebstages am Fahrtkostgen übernommen werden, denn viele Auslage, die plötzlich auf die betroffenen Familien zu kommen, müssen von ihnen selbst getragen werden.

Wer sich mit einem Obolus für krebsbetroffene Kinder in der Region Cham beteiligen will, ist herzlich willkommen: DE Die Kinder mit ihrer Spende und Dr. Stephanie Kassecker mit Schulleiterin Katrin Hartl. Die Grundschule Prackenbach spendet für krebskranke Kinder. Hurra - Wintersporttag war bei der Grundschule Prackenbach angesagt. Am Ende waren alle froh, dass alles unfallfrei über die Bühne ging. Die Erstklässler der Grundschule Prackenbach wurden von den Viertklässlern eingeladen, einmal eine etwas andere Lesestunde zu erleben.

Dazu suchten sich die Lesepaten der 4. Klasse bereits im Vorfeld schöne Adventsgeschichten aus, die sie dann ihren Schützlingen in gemütlicher Atmosphäre vorlasen. Begeistert berichteten die ABC-Schützen im Anschluss im Gesprächskreis, wovon die Geschichten handelten, lobten die Viertklässler, dass sie so schön vorgelesen haben und wünschten sich, auch einmal so gut lesen zu können.

Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag. Eine besonders schöne Deutsch-Stunde für die Erstklässler. Seit dem Gründungsjahr leistet Humedica in über 90 Ländern humanitäre Hilfe mit einem Schwerpunkt auf Katastropheneinsätzen und sogt darüber hinaus für Transport der technischen und medizinischen Ausrüstung.

Dazu gehören entsprechende Medikamente, Hilfsmittel, Laptops und Satellitentelefone und vieles mehr. Auch heuer haben Schüler der Grundschule Prackenbach und des Kindergartens, wie bereits in den letzten Jahren, liebevoll verpackte Geschenke für Kinder in Not zusammengetragen. Die vielen Päckchen hat bereits ein LKW abgeholt, die sich nach der Zuordnung in der Hauptzentrale auf den Weg zu den hilfsbedürftigen Kindern in den verschiedenen Ländern machen, um rechtzeitig noch bis zum Hl.

Humedica — Jede noch so kleine Spende kann Mensch in Not helfen. Klasse besuchte den Bürgermeister und löcherten ihn mit vielen Fragen. Wie hoch sind Ausgaben und Einnahmen in der Gemeinde, wie viel muss die Gemeinde für Abwasser und Kanal ausgeben und welche Aufgaben hat ein Bürgermeister? Sie erfuhren, dass in der Gemeinde 35 Leute beschäftigt sind, der Fuhrpark incl.

Lader fünf Fahrzeuge und mit dem Rathaus 25 Gebäude hat. Sie erfuhren auch, dass das Gemeinderatsgremium aus 14 Mitgliedern besteht und diese ein mal im Monat zu einer Sitzung zusammen kommen und in der Regel acht bis zehn Punkte incl. Sehr interessiert waren die Kinder vor allem über die Finanzen, wobei sie erfuhren, dass die Gemeinde knapp 3 Mill.

Die Schüler erfuhren auch, dass der Bürgermeister verantwortlich ist für alle Bürger, Sitzungen leitet, die Belange bei den Ämtern und der Regierung vertritt und vieles mehr.

Überrascht auf die Frage von Eckl, ob wohl ein Schüler mal Bürgermeister werden möchte, meldeten sich gleich einige Buben, jedoch kein Mädchen. Nach dem Trauungszimmer im 1. Hier ist nicht nur das Standesamt, das Pass- und Einwohnermeldeamt untergebracht, sondern auch das Ordnungsamt, das Gewerbeamt und das Wahlamt. Ein Kinderreisepass jedoch ist generell nur sechs Jahre gültig. Auch ist er bei Rentenanträgen behilflich und für die Homepage der Gemeinde verantwortlich.

Wie viele Ausgaben hat die Gemeinde im Monat, interessierte die wissbegierigen Schüler und wie viel kostet der Strom.

Im letzten Raum ist das Amtszimmer von Manfred Maier untergebracht. Er ist Geschäftsleiter und Kämmerer und bei ihm laufen alle Fäden über das Bauwesen zusammen.

Nach der interessanten Schulstunde hatte Bürgermeister Eckl für die Kinder noch Getränke und eine kleine Brotzeit vorbereitet, welche die Kinder gerne annahmen und sich herzlich dafür bedankten. Sie erklärte den Kindern, dass ein Kinderarzt nach dem Krieg festgestellt hat, dass die Kinder zu wenig essen, viel zu viel arbeiten müssen und oft kein richtiges Zuhause haben. Man müsse die Kinder schützen!

So entstand das Emblem des Dt. Ein Kind mit einem Dach über dem Kopf. Danach ging sie mit den Kindern auf Ideensammlung: Welche Kinderrechte gibt es?

Sie kamen dabei z. Wer hat mehr Rechte? Alle beide haben die gleichen Rechte! Sodann erzählte ihnen Winkler die Geschichte eines indischen Jungen, der unter harten Arbeitsbedingungen 10 Stunden pro Papiertüten falten muss. Damit die Kinder einen Einblick erhalten, was das bedeutet, durften sie selber solche Papiertüten falten. Nach einer knappen halben Stunde hatte jeder Schüler durchschnittlich Tüten geschafft. Nun fuhr Monika Winkler mit ihrer Geschichte fort: Für 10 Tüten bekommt der Junge nur einen Ct!

Am Abend kann er sich für seinen Tageslohn eine Hand voll Reis kaufen. Die Referentin legte den Kindern wärmsten ans Herz: Lernt, damit ihr euch einen guten Beruf aussuchen könnt und zur Erinnerung bekam jeder Schüler einen Bleistift als Geschenk.

Der Kinderschutzbund kümmert sich um Sorgen, wenn Kinder ein Problem haben und mit jemandem darüber sprechen möchten: Dazu gibt es eine Nummer gegen den Kummer. Diese erscheint nicht auf der Telefonrechnung, denn sie ist kostenlos d. Zum Abschluss erinnerte Monika Winkler die Kinder aber auch noch daran: Wer Rechte hat, hat auch Pflichten!

Zimmer aufräumen nicht vergessen, den Müll hinaustragen oder auch der älteren Nachbarin einmal helfen. Katrin Hartl bedankte sich für das Kommen von Frau Winkler und dafür, dass sie den Kindern das Thema so anschaulich nähergebracht hat. Der deutsche Kinderschutzbund zu Besuch in der 4. Martin alle Kinder und Gottesdienstbesucher herzlich willkommen und bemerkte, dass der Hl.

Martin vor über Jahren gelebt hat und die Verehrung für ihn ungebrochen sei. Dass das Leben dunkel ist für alle, die keine Freunde haben, behaupteten einige Kinder in ihrem Sprechspiel, die traurig und zerstritten sind oder Hungern müssen — aber helles und warmes Licht leuchtet auf, wenn Menschen ein gutes Wort haben oder anderen helfen.

Dann leitete Pfarrer Drexler auf das Martinsspiel über, als er sagte, dass uns das teilen oft schwer fällt, aber es bringt Freude, das durfte auch der Hl. Martin erfahren, dass einige Kinder in ihrem Spiel zeigen. Elisabeth Ziereis erzählte dazu von der Geschichte, als der Hl. Martin mit dem frierenden Bettler seinen Mantel teilte und die Kinder zeigten dies in ihrem Spiel sehr stimmungsvoll.

Nach dem Vater unser bat Pfarrer Drexler in seinem Gebet: Am Pfarrheimplatz stellten sich dann alle Kinder mit ihren Laternen und die übrigen Kirchenbesuchern auf, angeführt vom Martinreiter Selina Kastl und marschierten singend: Georg, 3 - St. Martin hängt dem frierenden Bettler seinen halben Mantel um, 4 — St. Nachdem aufgrund des schlechten Wetters die praktische Prüfung verschoben werden musste, fand heuer erstmals die praktische Prüfung und das Radfahren in der Verkehrswirklichkeit am selben Tag statt.

Nach der Streckenerklärung und der Besprechung über die wichtigsten Verkehrsregeln und der Überreichung der Plakette und ausgerüstet mit dem Fahrradhelm und ihrer Startnummer wurden sie einzeln auf die vorgegebene Strecke geschickt. Die Abschlussbesprechung fand in der Aula statt.

Die Kinder freuten sich, dass alle bestanden hatten. Sie dankten auch den Eltern für die Übernahme der Streckenposten und die stete Fürsorge für ihre Kinder.

Radfahrprüfung in der Grundschule Prackenbach. Seit einigen Jahren werden die bayerischen Schulen dazu aufgerufen, im Oktober eine Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit durchzuführen. Das Motto dieses Jahres lautete: Die Schüler waren mit sichtlicher Begeisterung dabei und bestätigten: Zur Gesundheit gehört auch die Zahngesundheit.

Peter Taubenhansl aus Viechtach jede Klasse. Die Schüler staunten nicht schlecht, als sie die Zuckerwürfel-Berge sahen, die den Zuckergehalt veranschaulichten, der in verschiedenen Lebensmitteln versteckt ist. Neben der richtigen Zahnpflege ist auch eine gesunde Ernährung wichtig, um Zahnschäden zu vermeiden. Diese wurde gleich in der Pause am eigenen Leib erfahren. Wie ohnehin jede Woche schnipselte wieder eine Mutter frisches Obst und Gemüse und richtete dies einladend auf Platten an.

Keiner konnte da wiederstehen! Zuerst erarbeitete Hetzenecker mit den Schülern den Unterschied fossiler und erneuerbarer Energien mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Wie eine Solaranlage in der Wirklichkeit funktioniert, dafür durften die Kinder auf den Dachboden der Schule steigen. Hier erklärte der Spezialist für Photovoltaikanlagen, wie der Gleichstrom, der von den Solarplatten auf dem Dach produziert wird, in den Wechselrichtern so umgewandelt wird, so dass wir ihn problemlos nutzen können.

Natürlich der, den wir gar nicht erst produzieren! Wir müssen also Strom sparen! Als der Frage nachgegangen wurde, wie wir Strom einsparen könnten, staunten die Schüler nicht schlecht, als Michael Hetzenecker einen Stromzähler zwischen Radio und Steckdose steckte: Eingeschaltet verbrauchte er 4 Watt, im ausgeschalteten Zustand 3,5 Watt!

Immer Stecker raus, wenn man das Gerät nicht mehr braucht! Dass es sich lohnt, sparsam mit Energie umzugehen, verdeutlichte Hetzenecker zum Schluss anhand Gummibärchen: Zum Abschluss durften sich die Schüler dazu einen Lehrfilm anschauen und nahmen sich vor, in nächster Zeit als Energie-Detektive auf Spurensuche im Schulhaus und vielleicht auch daheim?

Denn nur wenn wir auf unsere Umwelt achten, können wir noch lange glücklich und gesund auf unserer Erde leben. Klimaschutz geht alle an! Gesund leben, auf Nachhaltigkeit achten. Im Vorfeld haben schon viele Kinder Gaben für den Erntedanktisch mitgebracht, den sie mit Christine Miethaner schön gestalteten.

Daraufhin erzählte sie kurz die Lebensgeschichte von Franz von Assisi. Dabei wurde es deutlich, dass Franz in allen Dingen der Natur seine Familie sah. Dafür ist er Gott sehr dankbar. Da seit diesem Schuljahr die neue Bayerische Schulordnung gilt, sind die Klassenelternsprecher nicht mehr automatisch die Mitglieder des Elternbeirats.

Darum wurde der Elternbeirat heuer durch eine eigene Wahl in einer Versammlung aller Eltern gewählt. Klasse besteht aus 24 und die 4. Astrid Pfeffer unterrichtet in der 4. Klasse Heimat- und Sachunterricht. Als Beratungslehrer zeigte sich Thomas Wittmann von der Mittelschule Viechtach verantwortlich, der über Fragen der Schullaufbahn, Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten und dergleichen aufklärt. Bei der ersten Klassenelternversammlung wurden in allen drei Klassen Elternsprecher bestimmt.

Eine weitere Elternbeirätin ist Elke Wolf. Als zusätzliche Beisitzer wurden gewählt: Elternbeiratsvorsitzende Gäb sowie Rektorin Hartl zeigten sich erfreut, dass sich einige Mütter zur Wahl stellten, so dass sogar weitere Helfer den Elternbeirat unterstützen werden. Der Beitrag des Elternbeirats sei unheimlich wertvoll, so Hartl. Ohne ihr Engagement und ihre Mithilfe wäre Schulleben undenkbar. Dieser ging von der Mitwirkung des Elternbeirats bei der Einschulungsfeier, über die Bewirtung bei Elternsprechtagen, Beschaffung von Preisen für die Siegerehrungen und die Finanzierung von Büchern für die Schülerlesebücherei, um nur einiges zu nennen.

Frau Hartl gab daraufhin Ausblicke auf geplante Vorhaben im neuen Schuljahr, wobei schon einige Aktionen, welche die Mithilfe des Elternbeirats erfordern, besprochen wurden.

Stephanie Gäb wurde ein weiteres Jahr zur Elternbeiratsvorsitzenden gewählt. In Bayern haben sich im vergangenen Jahr Schulwegunfälle mit verletzten Kindern ereignet. Denn viele Kinder sind täglich mit dem Schulbus unterwegs zur Schule und immer wieder kommt es an den Bushaltestellen zu gefährlichen Situationen. Und was braucht ihr beim Radfahren, fragte Schwinger die Schüler: Sollte keine Linie vorhanden sein, sind zwei Schritte vor dem Bordstein einzuhalten, denn man könnte vom Bus angerempelt werden oder schlimmstenfalls über die Zehen rollen.

Auch erklärten die Polizisten, wo es am Bus am gefährlichsten ist. Um es ihnen anschaulich zu erklären, durfte ein Kind Busfahrer spielen. Mit dem Kabinettsystem werden aus Klassenräumen auf das Fach ausgerichtete Lernräume.

Nicht Klassen werden Räumen zugeordnet, sondern ein bis zwei Lehrern wird ein Raum zugewiesen. Mit dem Schuljahresbeginn haben wir dieses in vielen europäischen Ländern praktizierte System probeweise bei uns eingeführt, weil darin zahlreiche Vorteile für die Entwicklung von Unterricht, für die Ausstattung der Räume und für das Miteinander von Lehrern, Schülern und dem nichtpädagogischen Personals liegen.

Nach den ersten Rückmeldungen von Schülern und Lehrern zeigt sich allgemeine Zustimmung zum neuen Organisationsmodell, aber es ergeben sich auch Probleme aus der praktischen Umsetzung.

Nach meiner Erfahrung identifizieren sich Kinder und ganz besonders Jugendliche vor allem über die Gruppe der Gleichaltrigen. In der kommenden Woche werden im Rahmen der Projektwoche zahlreiche Reisen und Fachprojekte durchgeführt. Trotz der zuweilen unsicheren politischen Lage haben sich nach intensivem Erfahrungsaustausch mit den durchführenden Lehrkräften und den in Vorjahren nach Kiew gereisten Schülern genügend Teilnehmer zusammengefunden, so dass wir unseren langjährigen Austausch mit unserer Partnerschule weiter pflegen können.

Zur weiteren Unterstützung unserer Patenschaft wird am 1. Die Sportfachschaft hat für diesen Donnerstag die Teilnahme an dem kreisweiten Cross-Lauf organisiert. Mit fast 70 Teilnehmern aus der Mittelstufe sind wir dabei wieder gut vertreten.

Gerade in diesem Jahr hat sich wieder einmal bestätigt, dass wir ohne die Zuwendungen des Vereins fast keine Anschaffungen von technischen Unterrichtshilfen durchführen könnten. Das Beitrittsformular kann im Schulsekretariat abgeholt werden. Ihr habt Euch hoffentlich gut erholt und startet am kommenden Montag mit Freude und Elan ins neue Schuljahr. Damit alles gut anläuft, möchte ich Euch kurz informieren.

Der Unterricht beginnt für Euch am Montag zur zweiten Stunde und endet in der gesamten ersten Woche nach der sechsten Stunde. Da wir im neuen Schuljahr das Lehrerraumprinzip ausprobieren wollen, müsst Ihr zu dem Lehrer in seinen Raum kommen.

Wir haben die Tore im Schulzaun geöffnet. Achtete bitte auf die Hinweisschilder. Eure Klassenlehrer werden Euch am Montag in den ersten Stunden über weitere Neuigkeiten informieren und stehen für Fragen zur Verfügung. Liebe Schülerinnen und Schüler, herzlich willkommen zum Schuljahresbeginn!

Der Unterricht beginnt für Euch am Montag zur zweiten Stunde und endet in der gesamten ersten Woche nach der sechsten….

Probeweise für ein Schuljahr stellen wir an unserer Schule von Klassen- auf Lehrerräume um. Schultag hängt an allen Eingängen im Schulgebäude eine Liste aus, auf welcher abzulesen sein wird, in welchen Räumen die Klassenleiterstunde 2.

Über Untis sind die Räume ebenfalls jetzt schon einsehbar. Weitere Informationen rund um das Lehrerraumsystem werden in der Klassenleiterstunde bekannt gegeben. Das Stück spielt im Jahr Schnell kommt der Verdacht auf, der Teufel sei im Spiel. Die siebzehnjährige Anführerin der Mädchen, Abigail Williams, beginnt Bürger aus Salem der Hexerei zu beschuldigen, um sich selbst zu schützen.

So gerät auch Elisabeth Proctor in den Focus. John Proctor durchschaut das falsche Spiel und versucht Abigail aufzuhalten. Für die Kostüme und Requisiten, sowie die Regie, die Musik- und Lichttechnik, die Plakate und das Programmheft, Pressearbeit und die szenische Darstellung waren die 28 Schüler selbst zuständig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Die siebzehnjährige Anführerin der…. Wir bedanken uns ganz herzlich auch auf diesem Wege für das Engagement der Schülerinnen und Schüler! Auch diesem Jahr präsentieren wieder Schülerinnen und Schüler diverse Darbietungen, die in den verschiedenen AGs erarbeitet wurden.

Wir freuen uns auf viele interessierte Zuhörer. Der Eintritt ist frei. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Am Abend war endlich der langersehnte Moment gekommen: Nach dem ersten Beschnuppern fuhren wir mit unseren Gastfamilien nach Hause.

Gesprächsthema Nummer 1 waren die neuen Eindrücke in den Familien und die lustige Anfahrt mit den Schulbussen. Da nun das Wochenende vor der Tür stand, hatten wir die Gelegenheit, unsere Gastfamilie samt französischer Lebensart genauer unter die Lupe zu nehmen. Samstagabend fand dann das nächste Highlight statt: Den Rest des Wochenendes durften wir frei entscheiden, was wir unternehmen.

Am Montag stand nun Sancerre auf unserer Programmliste. Am Nachmittag besuchten wir eine Ziegenfarm, auf der wir erste Melkerfahrungen machen konnten. Oben angekommen, genossen wir die beeindruckende Aussicht. Der Abschied am nächsten Morgen fiel uns allen schwer. Unsere Rückfahrt war leider von dem französischen Streik betroffen, doch dieses machte sie zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nach 16 Stunden Zugfahrt kamen wir nach Mitternacht gesund und munter in Pinneberg an. Die Gastfamilien haben uns sehr herzlich aufgenommen und wir haben uns mit unseren Austauschschülern super verstanden.

Somit gibt es am Ein beeindruckendes Gemeinschaftsgefühl trotz Sprachbarriere. Unsere Partnerschule, die Schule Nr. Die meisten Familien nutzten den weiteren Tag, um ihren Gast kennenzulernen, andere kannten sich schon aus den letzten Jahren. Da man die Möglichkeit hat, mehrmals an dem Austausch teilzunehmen, haben sich bereits feste Freundschaften entwickelt.

Nach einer von den Schülern organisierten Führung durch die Schule ging es für die Deutschen mit ihren Austauschschülern in den Unterricht. Nachmittags fand in der Pinneberger Innenstadt für alle eine von zwei Schülerinnen ausgefertigten Stadt-Rallye statt.

Am Mittwochmorgen bekamen wir eine Einführung in unser diesjähriges Projektthema: Das Ziel war es, erst einmal herauszufinden, was Völkerverständigung überhaupt ist. Einige Schüler befassten sich mit der Auslebung der Völkerverständigung durch Sport oder Politik mit dem Schwerpunkt in der Vereinsarbeit. Andere suchten nach Kooperationsspielen, die wir im Laufe der Woche mit der Gruppe spielten. Neben der Projektarbeit machten wir natürlich viele unterschiedliche Exkursionen, um unseren Freunden Norddeutschland zu zeigen und näherzubringen.

Die Planung des langen Pfingstwochenendes war jeder Familie selbst überlassen. Während der Projektarbeit und den Exkursionen hat sich eine immer stärkere Gemeinschaft entwickelt, die überhaupt nicht nach Nationalitäten getrennt war.

Der Besuch der Kiewer in Deutschland ermöglicht ihnen, ihre Sprachkenntnisse auszubauen. Unsere Freundinnen und Freunde brachten Teile ihrer ukrainischen Kultur mit nach Deutschland und in ihre Gastfamilien.

So ist uns aufgefallen, dass die ukrainischen Jungen in öffentlichen Verkehrsmitteln grundsätzlich für Mädchen und Erwachsene aufstanden. Aber natürlich lernten die Kiewer in erster Linie die deutsche Kultur kennen. Sie waren unter anderem ganz angetan vom deutschen Essen — Currywurst war für viele ein Highlight. Am letzten Tag sammelten wir alle gemeinsam Stichpunkte darüber, was uns an dem Austausch so gut gefällt: Wir freuen uns sehr auf den Gegenbesuch im Oktober!

An dieser Stelle danken wir zusätzlich der Stiftung Westöstliche Begnungen und dem Pädagogischen Austauschdienst, die uns schon viele Jahre finaziell unterstützen. Katharina Ramm , 9c. Am Montag, dem März , um Die Personalversorgung bleibt weiterhin ein heikles Thema.

Es gibt im Land kaum noch. Bewerber für befristete Lehrerstellen, insbesondere solche mit gymnasialer Qualifikation. Die Freie und Hansestadt Hamburg hat jetzt ganz kurzfristig Lehrer eingestellt. Die jungen Kolleginnen und Kollegen werden dort sofort verbeamtet und sollen zunächst in der Beschu-lung der Flüchtlingskinder eingesetzt werden. Diese und andere Umstände führen dazu, dass es mir zum Halbjahreswechsel nicht möglich war, für unsere Schule neue Lehrer für Vertre-tungsaufgaben zu gewinnen.

Alle anderen Vertretungskräfte bleiben vorerst im Haus und helfen uns dankenswerter Weise, die besonderen Anstrengungen beim Abschluss des Doppeljahrgangs zu bewältigen. Frau Goltz Mathe, Latein kommt am Frau Engler Biologie, Sport steht uns ab dem 1.

März wieder zur Verfügung. Diese drei letztgenannten Kolleginnen sind in den neuen Stundenplan bereits eingearbeitet, auch wenn deren Unterricht zunächst — soweit dies möglich ist — vertreten werden muss.

Ich komme leider nicht umhin, Kürzungen in einigen Jahrgangsstufen durchzu-führen. Es wird weiterhin keinen Religions- und Philosophieunterricht im siebten Jahrgang geben können, allerdings wird in dieser Stufe der Sportunterricht auf vier Stunden erhöht.

Im achten und neunten Jahrgang fällt der Wahlpflichtbereich ganz weg. Die ebenfalls not-wendige Kürzung der Englischstunden im Jahrgang E von drei auf zwei Stunden wird durch ein zusätzliches Lernangebot kompensiert.

Alle Bautätigkeiten bleiben wei-terhin eingestellt! Und die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes? Auch für dieses Jahr ist nicht erkennbar, dass nennenswerte Bautätigkeiten erfolgen werden. Die Mängel sind der Stadt seit Jahren bekannt! Nun aber zu einigen der vielen erfreulichen Ereignissen aus unserem Schulleben. Aus dem alljährlichen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen ist Myleen aus der 6b als Schulsiegerin hervorgegangen.

Für die nächste Auswahlrunde im Kreis wünschen wir ihr viel Erfolg. Bekanntlich fördert das traditionelle, analoge Lesen von Büchern die geis-tige Entwicklung besonders gut und ist stressfreier als der Umgang mit Smartphones und ähnlichem digitalen Spielgerät. Übrigens wird in den nächsten Tagen unsere Schülerbiblio-thek endlich wieder eröffnet.

Auch hier können insbesondere die jüngeren Schülerinnen und Schüler ihre Leselust befriedigen. Erstmalig haben wir am Wettbewerb Jugend debattiert teilgenommen. Auf freiwilliger Basis haben sich bei diesem Durchgang NN Schülerinnen und Schüler beteiligt und nach den Vorgaben des französischen Bildungsministeriums schriftliche und mündliche Prüfungen abgelegt.

Die Ergebnisse liegen im Sommer vor. Ein besonderes Outdoor-Kompetenztraining erwartet die Schülerinnen und Schüler des. Die gute Nachricht, dass wir unseren langjährigen Austausch mit Kiew weiter führen können, hat die Schulöffentlichkeit schon erreicht.

Unsere Gäste aus Kiew werden wir Mitte Mai emp-fangen. Zudem plant die Gruppe eine Sammelaktion zugunsten zugewanderter Familien, bei der Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs entge-gengenommen werden sollen. Es können längst nicht alle wichtigen Termine im Rahmen dieses Briefes genannt werden. Aber auf den nächsten Karibuni-Spendenlauf möchte ich unbedingt schon jetzt hinweisen.

Februar bleibt die Schule für die Schüler geschlossen. Die Lehrerinnen und Lehrer werden sich im Rahmen eines Schulentwicklungstages über die Chancen digitaler Lernmittel informieren und besondere Unterrichtsprojekte planen. Die Schüler dürfen sich auf interes-sante Entwicklungen freuen!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, zum Halbjahreswechsel möchte ich Euch und Sie über wichtige Änderungen zum Stunden-plan sowie über einiges aus dem Schulleben informieren. Es gibt im Land kaum noch Bewerber für befristete Lehrerstellen, insbesondere solche mit gymnasialer Qualifikation. Die Freie und Hansestadt Hamburg hat jetzt ganz…. Rückfragen bitte an Herrn Loutchan: Den genauen Zeitpunkt bzw. Zeit der Freude — Zeit, anderen eine Freude zu machen!

Ab Dienstag, den In diesem Jahr wird es aufgrund der hohen Zahl an neuen Tafelkunden keine Zuordnung zu bestimmten Kindern geben können: Wir wollen zur Weihnachtszeit den vielen bedürftigen Familien in Pinneberg eine Freude machen. Aus Respekt vor muslimischen Tafelkunden bitten darum, auf gelatinehaltige Produkte wie Gummibärchen oder auch auf Wurstwaren sowie alkoholhaltige Produkte zu verzichten. Es nehme bitte nur einen Stern ab, wer auch eine Tüte packen und pünktlich abgeben kann, denn hinter jedem Stern steckt eine Familie, die sich freut!

Die Weihnachtstüten können ab Donnerstag, den Die diesjährige Übergabe bei der Tafel wird am In Vorfreude auf das Freude-Schenken hoffen auf eine rege Beteiligung. Katja Hase und Susanne Schumacher. Frauke Runden für den AK Sozialcurriculum. Der Tag der offenen Tür folgt dann am Wir freuen uns über den zahlreichen Nachwuchs und auf eine tolle gemeinsame Zeit!

Ein besonderer Dank geht an die Stiftung Sparkasse Südhostein, die uns auch in diesem Jahr die Ausbildung der neuen Sanis ermöglicht hat! Auch der Pinneberger Kindertag war für uns ein spannender Tag. Hilfe betreut und ihnen unsere Arbeit vorgestellt. Das Publikum ist eingeladen, mit Prof. Alle, ob jugendlich oder erwachsen, sind herzlich willkommen.

Peter Struck am Montag, Peter Struck über Ursachen und Formen der Gewalt…. Während der Besuch der Kiewer, der in diesem Jahr im Mai stattfand, es ermöglicht Sprachkenntnisse auszubauen, sammeln die Pinneberger Schülerinnen und Schüler bei diesem kulturellen Austausch eindrucksvolle Erfahrungen und Erlebnisse, die man so schnell nicht vergisst.

Als wir am Nachmittags bekamen wir eine Führung durch die Kiewer Altstadt, bei der uns die Sophienkathedrale und das Michaeliskloster besonders beeindruckten.

In der folgenden Zeit haben wir vormittags an unseren Projekten gearbeitet und am Deutschunterricht der Ukrainer teilgenommen. Viele von uns waren im Rahmen der Wochenendgestaltung mit ihren Familien in einem Aquapark. Die wirkliche Einzigartigkeit unseres Besuchs lag aber nicht in der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Stadt, sondern in anderen Bereichen. Schon an den ersten Tagen merkten wir, dass die Menschen dort eine andere Lebensweise haben.

Bereits zum Frühstück Kohlrouladen oder gefüllte Paprika zu essen, ist in Kiew nicht unüblich! Viele Kiewer leben in für unsere Verhältnisse kleinen Wohnungen: Es wurden keine Mühen gescheut, um uns trotzdem viel Platz zu bieten.

Einige haben Familienmitglieder für die Zeit unseres Besuchs bei Verwandten untergebracht oder sind mit fast allen Familienmitgliedern — bis auf unseren Austauschschüler — in ein Zimmer gezogen.

Die Offenheit, Freude und Herzlichkeit, die uns von den Familien entgegengebracht wurde, sucht seinesgleichen! Dieses tut dem Leben dort jedoch keinen Abbruch. Uns wurde deutlich, dass andere Werte deutlich wichtiger sind! Wie bedeutsam den Kiewern unser Besuch war, zeigte sich ständig. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang unser Abschiedsabend, zu dem neben dem deutschen Botschafter auch der Bürgermeister der Stadt — Vitali Klitschko — eingeladen wurde.

Von den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine war nur indirekt und vor allem in Gesprächen mit den Menschen vor Ort etwas zu spüren. Aufgrund der jüngsten Ereignisse in Kiew haben die Organisatoren Menschenansammlungen, einen längeren Aufenthalt auf dem Maidan sowie die Nähe von politisch bedeutsamen Gebäuden gemieden.

Wir deutschen Schüler sind in Kiew zu einer festen Gruppe zusammengewachsen. Die Erfahrungen, die wir dort gesammelt haben, werden uns lange begleiten und mit Sicherheit für immer eng mit unserer Schulzeit verknüpft bleiben.

Viele von uns haben den Wunsch, ihre Austauschschüler auch einmal privat zu besuchen. Frau Lipina, die in der Ukraine für den Austausch verantwortliche Lehrerin, schrieb in einem Artikel: Hoffentlich gelingt es, diesen Schüleraustausch auch in den nächsten Jahren an der THS weiterzuführen!

Leider hat es bereits in den ersten Wochen krankheitsbedingt einigen Unterrichtsausfall gegeben. Dies betrifft insbesondere den Unterricht von Frau Lüth, die bis auf weiteres nicht eingesetzt werden kann. Teilweise können unsere Lehrer stundenweise den Unterricht dieser Kollegen übernehmen, dieses ist aber nicht in jedem Fall möglich. Die Bausituation an der Schule hat sich kaum verbessert.

Die ursprünglich im sogenannten Schulsanierungsplan angekündigten Vorhaben lassen auf sich warten. Immerhin wurden in den Sommerferien neue Brandschutztüren im Schulgebäude eingebaut, wenngleich die elektrische Verkabelung vergessen wurde und wir immer noch darauf warten, dass die Arbeiten ausgeführt werden. Im Innenhof sieht es nach wie vor schrecklich aus. Die Planung vom Januar, dass wir zum November den Innenhof wieder nutzen können, hatte sich im Frühjahr bereits als überholt erwiesen, nun hoffen wir darauf, im Sommer nächsten Jahres den Innenhof wieder betreten zu dürfen.

Zu den Besonderheiten unseres Schulträgers gehört auch, dass wir in der Frage Schulparkplatz immer noch nicht weiter sind. Nach den jüngsten Vorschlägen aus der Politik sollen nur noch drei Schulparkplätze gebührenpflichtig werden, darunter ist unser Schulparkplatz, von dem man sich hohe Einnahmen verspricht.

Nun aber noch einige sehr erfreuliche Neuigkeiten: Nach intensiven Vorbereitungen beginnt eine neue. Die Schülerinnen und Schüler können jetzt nach dem Unterricht bis 16 Uhr verschiedene Angebote wahrnehmen. In Zusammenarbeit mit der Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental bietet die Ganztagsschule ein umfangreiches Kursprogramm für viele Interessen, Freizeitangebote und eine Hausaufgabenbetreuung. Weitere Informationen über das Kursangebot enthält die umfangreiche Broschüre, die auch im Schulsekretariat zu erhalten ist.

Noch werden von unserer Ganztagskoordinatorin Frau Reimer Anmeldungen entgegengenommen. Wie gewohnt findet in der Woche vor den Herbstferien unsere Projektwoche mit unterschiedlichen Lernvorhaben und Reisen statt. Erstmals bieten wir für den Jahrgang sechs klassenübergreifende Projekte an, so dass die Kinder stärker eigenen Interessen folgen und die Kinder aus dem Jahrgang besser kennenlernen können.

Nach den Herbstferien halten wir die pädagogischen Konferenzen ab, im Anschluss daran liegen auf dem November die Schüler-Eltern-Lehrer Sprechtage. Der Unterricht endet am Donnerstag nach der Mittagpause, der Freitag bleibt unterrichtsfrei, so dass die Kinder zu den Gesprächen kommen können. Alle Lehrer der Schule sind in dieser Zeit zu sprechen, zusätzlich zu den angemeldeten Gesprächen sind somit auch spontane Besuche bei einzelnen Lehrern möglich.

Die Fahrt wird Ende Februar durchgeführt. Die Eintragung erfolgt in die im Sekretariat aushängende Liste. Es sind Zahlungsverpflichtungen in Höhe von über Unterstützung leisten viele von Euch und Ihnen auch bei dem aktuellen Thema der Flüchtlinge in Deutschland. Wir unterstützen diese Menschen durch eine sog. Wir möchten für unsere Schulform geeignete Kinder sobald wie möglich in den Normalunterricht übernehmen. Besonders hinweisen möchte ich noch auf den vom Schulelternbeirat organisierten Vortagsabend am Mit Sicherheit ist es — auch für ältere Schülerinnen und Schüler — sehr lohnend, sich diesen Vortrag anzuhören.

Acht Wochen nachdem uns die Franzosen besucht hatten, ging es endlich am Morgen des Mai los nach Sancerre. Nach elf Stunden Fahrt, unzähligen Runden Mario Kart, einem kleinem Nickerchen, ein paar gelesenen Buchseiten, einem Haufen gesungener Lieder zum Leidwesen der anderen und einem halben Stadtmarathon durch Paris wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien empfangen.

Nun zeigten uns die Franzosen ihre Schule, welche sich, wie wir leider feststellen mussten, baulich in einem noch schlechteren Zustand befand als unsere eigene. Nachdem die ersten drei Tage wie im Fluge vergangen waren, stand auch schon das Wochenende an, welches unsere Gastfamilien frei gestalten durften.

Zusätzlich hatten zwei Mädchen von uns Geburtstag also trafen wir uns am Samstagabend, um diesen Anlass zu feiern. Am Montag arbeiteten wir an unserem Projekt weiter und durften in den Genuss kommen, am französischen Schulunterricht teilzunehmen.

Nach einer wundervollen Woche war dann unser Austausch auch leider wieder vorbei. Der Abschied fiel allen sehr schwer und hier und da flossen auch ein paar Tränen. Wir können leider nicht noch einmal mitfahren, da die zukünftigen Achten nächstes Jahr die Möglichkeit haben werden, an diesem wundervollen Projekt teilzunehmen.

Nach elf Stunden Fahrt, unzähligen Runden Mario Kart, einem kleinem Nickerchen, ein paar gelesenen Buchseiten, einem Haufen gesungener Lieder zum Leidwesen der anderen und einem halben Stadtmarathon durch Paris wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien empfangen…. Klassen und des E-Jahrgangs im Sekretariat für die Skifahrt anmelden.

Die Skireise erfolgt im Zeitraum vom Liebe Schülerinnen und Schüler, ab Dienstag, dem Juli um Präsentiert werden Szenen zu Texten aus ganz unterschiedlichen Zeiten vom Der Eintritt ist frei, für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Höhepunkt der Preisverleihung waren die Präsentationen der besten drei Projekte vor den Augen der über geladenen Teilnehmer. Die Gäste aus der regionalen Wirtschafts-, Schul- und Hochschullandschaft lauschten gespannt den Vorträgen der engagierten Preisträgerinnen und Preisträger.

Erst am Abend der Preisverleihung wurden die genauen Platzierungen der drei Finalisten bekanntgegeben. Denn wir brauchen in Schleswig-Holstein eine Menge pfiffiger und mutiger junger Leute, die später vielleicht mal wirklich den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Der Schülerwettbewerb wurde von dem Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Kiel im Rahmen des Universitätsjubiläums veranstaltet. Fast Schülerinnen und Schüler aus ganz Schleswig-Holstein haben sich mit ihren Geschäftsideen und -konzepten an dem Wettbewerb beteiligt.

Juniorprofessorin Petra Dickel, die den Wettbewerb gemeinsam mit Professor Carsten Schultz koordinierte, zeigte sich begeistert von der hohen Resonanz: Das ist uns gelungen. Die Gäste aus der regionalen Wirtschafts-, Schul- und Hochschullandschaft lauschten gespannt…. Im Ziel gab es als Zugabe zur Erschöpfung dann noch für jeden eine Medaille und darüber hinaus als Belohnung ein Gefühl des Stolzes und der Erleichterung.

Das war richtig stark! Einige waren nicht nur stark sondern auch so gut, dass sie es aufs Treppchen in ihrem jeweiligen Jahrgang schafften. Platz Jungen , Maline Zahner 1. Platz Mädchen , Jasmin Müller 1. Platz Mädchen , Sören Rollwage 2. Platz Jungen und Lucas Hellfritsch 2. Das Sommerkonzert der Theodor-Heuss-Schule wird am 9. Juli um 19 Uhr in der Aula der Schule veranstaltet.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, das die vielseitige musikalische und künstlerische Arbeit unserer Schule widerspiegelt. Der Unterstufenchor präsentiert mit viel Singfreude und Engagement Popsongs und zeitlose Lieder, die mit kurzen solistischen Einlagen und einigen choreografischen Elementen dargeboten werden. Der Unterstufenchor präsentiert mit viel Singfreude und Engagement Popsongs und zeitlose Lieder, die mit kurzen solistischen Einlagen und einigen choreografischen Elementen dargeboten werden….

Am Mittwoch, dem In fünf verschiedenen Übungen bzw. Im Anschluss daran wurde die stärkste Klasse im Rahmen eines Tauziehwettbewerbs ermittelt. Dabei setzen sich die 7a Bild 1 und die 9a Bild 2 in den entsprechenden Jahrgangstufen als Sieger durch. Es ermöglichte Schiffmann, die Schulkosten für die derzeit im Waisenhaus lebenden zwölf Aids-Waisen für ein halbes Jahr lang zu decken.

Die enorme Summe an Spenden aus dem Juli soll nun in diesem Jahr noch einmal übertroffen werden: Doch dafür werden noch händeringend Sponsoren gesucht, egal, ob Privatpersonen oder Unternehmen: Wenn Sie also Interesse haben, das Waisenhaus Karibuni aktiv mit einer Spende zu unterstützen, indem Sie sich bereit erklären, eine Schülerin oder einen Schüler im Rahmen des Laufes zu sponsern, melden Sie sich bitte unter sv ths-pinneberg.

Wir würden uns sehr freuen! Es ermöglichte Schiffmann, die Schulkosten für die derzeit im Waisenhaus lebenden…. Und nicht nur das, denn sie erhielten darüber hinaus auch den Nachwuchspreis. Nur 48 Stunden haben alle Teilnehmer Zeit, um einen maximal sechsminütigen Film zu drehen, zu schneiden und rechtzeitig beim Offenen Kanal einzureichen. Dabei müssen sie drei Dinge berücksichtigen, die erst am Freitagabend mit dem Startschuss bekannt gegeben werden.

Das ist eine echte Herausforderung, denn die Filmteams stehen unter enormem Zeitdruck. Unter solchen Bedingungen können jedoch richtig gute Filme entstehen. Schaut doch mal selbst: Auf dieser Seite findet ihr auch viele andere Filme, die im Wettbewerb gelaufen sind oder in früheren Wettbewerben gewonnen haben. Nur 48 Stunden haben alle Teilnehmer Zeit,…. In einem Interview im Pinneberger Tageblatt vom So wird unser Innenhof doch nicht, entgegen dem ursprünglichen Planungsziel, im Herbst fertiggestellt, sondern voraussichtlich erst im Laufe des nächsten Jahres.

So wurde vor über acht Jahren mit der Fassadensanierung begonnen, diese ist bis heute nicht fertiggestellt. Die Schulaula war über vier Jahre wegen Verrottung und Schimmelbefalls nicht benutzbar, der Innenhof gleicht seit über vier Jahren einer Bauruine. Der vielgepriesene Schulsanierungsplan wird nicht eingehalten und verkommt zu einer Makulatur. Gerade vor diesem Hintergrund wäre eine vertrauensvolle Zusammenarbeit unabdingbar.

Mittlerweile erhärtet sich bei uns jedoch der Eindruck, dass die Stadt den derzeitigen desolaten Zustand der Schule weiterhin in Kauf nehmen wird, um andere Projekte in der Stadt voranbringen zu können, und dass die Schüler und Lehrer im Hier und Jetzt wichtigen Vertretern der Verwaltung deutlich zu wenig bedeuten. Die Schulen werden aus unserer Sicht anderen Projekten gegenüber nachrangig behandelt.

Der Träger kommt seiner Pflicht, an der THS einen baulichen Zustand herbeizuführen, der die Grundausstattung für die Unterrichtsversorgung sichert, nicht nach. Es ergibt sich daraus ein erheblicher Standortnachteil für die THS, was sich unter anderem in rückläufigen Schülerzahlen widerspiegelt. Die Arbeitsplatzbedingungen für die Lehrkräfte sind erheblich schlechter als in anderen Standorten, was nicht nur die Betroffenen spüren, sondern auch dem Ansehen der Schule schadet.

Das kann nicht Ziel einer Pinneberger Schulpolitik sein. In unseren Augen ist es geradezu absurd, in einem Zeitraum von 10 Jahren eine Schule zu einer Dauerbaustelle zu machen und dabei in Kauf zu nehmen, dass mehr als eine ganze Schülergeneration eine weiterführende Schule nur unter sehr erschwerten Bedingungen besuchen kann.

Darüber hinaus wünschen wir uns, dass Sie, wie von Ihnen selbst angekündigt, die Zusammenarbeit wieder auf eine Vertrauensbasis zurückführen, indem Sie auf Stellungnahmen des höchsten Gremiums der Schule in angemessener Form reagieren. Sehr geehrte Frau Steinberg, am Der Abschied fiel schwer — so intensiv hatten die meisten Teilnehmer diese 11 Tage erlebt. Das Pfingstwochenende wurde liebevoll von den Familien gestaltet und führte zu unvergesslichen Erlebnissen für die Ukrainer.

Wir hoffen zuversichtlich, dass die politische Lage es zulässt, im September nach Kiew zu fahren. Dies entscheiden die betreffenden Eltern Ende Juni. Eine solche Reise in eine einerseits vertraute und andererseits auch unbekannte Kultur sowie die Erfahrung der überwältigenden Gastfreundschaft bringen unseren Schülern prägende Erlebnisse.

Auch für die Kiewer Schule Nr. Die teilnehmenden Schüler lernen eine in vielen Dingen unterschiedliche Gesellschaft kennen und verbessern natürlich ihre Sprachkenntnisse. Sie können sich so auf das Deutsche Sprachdiplom vorbereiten. Die Schülerzahlen der Schule Nr. Im Jahr — so hoffen wir zuversichtlich — wird der Austausch dann wieder an unserer Schule für die Klassen 7 -9 organisiert, denn er ist ein wichtiges Element unseres Schulprofils. Die Tage waren wie im Flug vergangen, angefüllt mit einem reichhaltigen Programm….

Auf uns wartet ein dichtes und hoffentlich interessantes Programm. Auch die allgemeine Landeskunde kommt nicht zu kurz: Auch in diesem Jahr fand an unserer Schule der Basketball-Osterhasencup statt. Neben den beeindruckenden sportlichen Leistungen, viel eine Vielzahl von Teams auch durch ihre kreative Teamkleidung auf. In vielen spannenden Spielen wurden die folgenden Sieger ermittelt: Schülerschaft und Kollegium der Theodor-Heuss-Schule.

Diskutieren Sie mit uns die Verwendung…. A1 — Lara N. A2 — Christopher H. Zu der erfolgreichen Teilnahme damit rechnen wir fest! Die Fachschaft Französisch richtet diesen Wettbewerb in jedem Jahr wieder sehr gern aus und freut sich auch im nächsten Jahr über rege Beteiligung! Liebe Eltern der Schüler der 4. Klassen der Pinneberger Grundschulen! Im Zusammenhang mit dem Übergang von der Grundschule in die Orientierungsstufe haben wir folgende Termine geplant:.

Weitere Termine und Informationen finden Sie hier: Im Zusammenhang mit dem Übergang von der Grundschule in die Orientierungsstufe haben wir folgende Termine geplant: Klässler und deren Eltern am Donnerstag, Für die Zuordnung ist unbedingt erforderlich, dass der Papierstern auf das Geschenk geklebt wird.

Hinter jedem Stern steckt ein Kind, das sich freut! Es hat sich bewährt, die Pakete mit Artikeln aus dem Schreibwarenbereich im weitesten Sinne zu bestücken. Die Weihnachtspäckchen können ab Donnerstag, den Im nächsten Jahr sind die Kiewer vom Der Aufenthalt wird relativ kurz sein, aber das Wetter ist im Mai sicherlich angenehmer.

Auch das weitere Programm ist jetzt konkretisiert: Anmeldeschluss ist der Wir stehen natürlich auch jederzeit für Fragen zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Schülerinnen und Schüler sich dieses unvergessliche Erlebnis nicht entgehen lassen wollten! Liebe Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen, der Reisetermin der Kiewer Gruppe hat sich geänder! September in der voll besetzten Aula der THS. Eine zweite Aufführung fand am darauffolgenden Abend statt. Hier einige Eindrücke des Premierenabends.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Blume dafür, dass er uns die schönen Fotos zur Verfügung gestellt hat. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn…. Und das Ergebnis dieses enormen Einsatzes hat uns alle ueberwaeltigt!!! Wir sind jetzt in der Lage — zum ersten Mal, seit Karibuni besteht — in das naechste…. Neue Schulsanitäter haben ihren Dienst angetreten!

Im letzten Schuljahr haben viele unserer Schulsanitäter den Dienst quittiert, weil sie ihr Abitur bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch noch einmal auf diesem Weg! Nachdem zum Ende des vergangenen Schuljahres erfolgreich Werbung in den Klassen gemacht wurde, starten wir auch in diesem Schuljahr wieder mit insgesamt 20 Schulsanitätern von Klasse 6 bis Q durch.

Um Schulsanitäter sein zu können, muss man eine Grundausbildung in der Ersten Hilfe mit Schwerpunkt Schule und Jugendliche durchlaufen. Die Grundausbildung in diesem Schuljahr findet am Freitag, Diese Ausbildung ist kostenlos. Bis zur Grundausbildung könnt ihr die grundlegenden Strukturen des Dienstes kennenlernen, indem ihr mit den bereits ausgebildeten Schulsanitätern mitgeht.

Ein Schulsanitäter verpflichtet sich, seinen Dienst für ein ganzes Schuljahr gewissenhaft und verantwortungsbewusst zu leisten. Hierzu gehört, dass man seine Schichten wahrnimmt, einmal wöchentlich zu einem kurzen Pausentreffen dienstags, 2. Die Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz Pinneberg ermöglicht den Schulsanitätern über die Schule hinaus weitere attraktive Angebote.

Hierzu gehören Wettkämpfe bei Kreismeister- sowie Landesmeisterschaften in der Ersten Hilfe mit der dazugehörigen Vorbereitung. In den Oster- bzw. Herbstferien können sich die Schulsanitäter für ein Zeltlager anmelden. Diese Angebote sind komplett freiwillig. Die Schulsanitäter freuen sich auf ihre Einsätze, die hoffentlich immer glimpflich ausgehen. Nachdem zum Ende des vergangenen Schuljahres erfolgreich Werbung in den Klassen gemacht wurde, starten wir auch in diesem Schuljahr wieder mit insgesamt 20 Schulsanitätern von Klasse….

Mai bis Donnerstag, Das Pfingstwochenende ist eingeschlossen Mai , an dem Ihr Gast also in eventuelle Planungen und Vorhaben einbezogen werden müsste. Liebe Schüler, liebe Eltern, es hat sich herausgestellt, dass der ursprünglich für März vorgesehene Besuch der Kiewer Gruppe aus schulischen Gründen verschoben werden muss, und zwar auf den Zeitraum von Montag, Es ist der einzige Termin, der für beide Schulen machbar ist.

Und gerade in dieser für die Kiewer so schwierigen Zeit ist es uns ein Anliegen, unseren Partnern die Möglichkeit zu geben, Aspekte des hiesigen gesellschaftlichen Zusammenlebens zu erfahren und unser Land kennenzulernen. Nun sind die Nachrichten aus der Ukraine beunruhigend und verwirrend. Es war dies ein sehr spannender Austausch. Die BesucherInnen hatten die Möglichkeit, sich konkrete Informationen zu ihrem Wunschberuf zu holen und Kontakt mit den Firmen der Region herzustellen.

Es war zudem sehr interessant, die vielen erfolgreichen und zufriedenen Absolventen der PTS Bad Leonfelden zu sehen und mit ihnen über ihre Träume zu plaudern. Elternabend ist am Do, dem Am Fr, dem Es wurde ein sensationeller sportlicher Erfolg. Wir gratulieren zu diesem Spitzenerfolg! Juni verbrachten wir eine tolle Sportwoche am Maltschachersee in Kärnten. Bei wunderschönem Wetter betrieben wir die angebotenen Sportarten: Mai unser alljährlicher Sporttag am Sportplatz Bad Leonfelden statt.

Motivierte Schüler und Schülerinnen, engagierte Lehrer und Lehrerinnen machten diesen Sporttag zu einem gelungenen Event. Die sportlichsten TeilnehmerInnen qualifizierten sich für den Bezirksbewerb in Ottensheim. Nach intensiver Vorbereitungszeit erreichten die TeilnehmerInnen: Zeitplan für die ersten 2 Schultage: Europa Quiz - hervorragende Leistungen Am Tag der offenen Tür Am Danke der Firma Kapl Bau für diesen interessanten Tag.

Betriebe auf der Suche nach qualifizierten Lehrlingen - bei uns an der Schule Die Wirtschaft sucht nach guten Lehrlingen und viele Firmen machen das direket vor Ort - hier bei uns an der Polytechnischen Schule in Bad Leonfelden. Es stellte sich bereits folgende Firma vor: Danke für die Unterstützung! Die Fachbereichsgruppe Tourismus lädt dazu an folgenden Tagen ein: Herbsttisch, Regionale Küche Fotos Mi, Festtagstisch zu Weihnachten Fotos Wir wünschen guten Appetit!

20. Juli 2018 – Sportfest

Share this: