Imperial Cleaning

Der Inhalt

Es war einer von uns. Chiffriert an Chef — Ausfall Nr.

Ins Ausland gehen...

Der Finanzwesir antwortet

Gebühren und Kursdifferenz zwischen Kauf und Verkauf sollten ja eigentlich geringer sein als die Steuer auf den Gewinn.

Und ich würde damit den Gewinn der gesamten Vorsorge 'schmälern' und so bei Auszahlung hoffentlich weniger Steuern zahlen. Auf dem Blog von Philipp gibt es hierzu diesen Artikel: Hallo Philipp, es hängt immer von den konkreten Zahlen ab. Die Kauf- und Verkaufsgebühren fallen üblicherweise auf den Gesamtkauf- und -verkaufsbetrag an, also üblicherweise auf Werte die deutlich über Euro liegen. Die Steuer wird nur auf den Gewinn erhoben.

Ich mach mal ein Beispiel: Nun verkaufst Du zweimal Anteile für Dank der 4 Buchungen entstehen also Kosten in Höhe von Euro. Ein allgemeines Vorgehen kann man also nicht empfehlen - es muss immer der Einzelfall geprüft werden, der sich natürlich auch lohnen kann. Hallo Philipp, Deine Frage ist eine typiche Anfängerfrage, aber keineswegs blöde.

Das lohnt sich alles nicht. Man hat einen enormen administrativen Aufwand damit. Man muss den Papierkram jahre-, wenn nicht jahrzehntelang aufbewahren. Speziell dieses "Heute verkaufen, morgen kaufen" ist nicht ganz unproblematisch. Das mag Dir gelingen, oder nicht. Das sind alles Einzelfallentscheidungen. Bei meinem Vermögen sind das nur Peanuts. Das ist die richtige Perspektive. Rechne das Ganze durch und zieh auch ein paar dieser Aktionen durch. Sei aber ehrlich zu Dir und führe Buch, damit Du dann auch nachrechnen kannst, ob sich der Stunt gelohnt hat.

Dieses "gefühlt habe ich Gewinn gemacht" mag ich nicht mehr hören. Danke für die Einordnung in den Gesamtzusammenhang.

Der ist bei den Temperaturen aber auch nur noch halb zu gebrauchen ;-. Es ist aber so, wie Du sagst: Manche Dinge muss man einfach mal gemacht haben, um den Nutzen tatsächlich zu spüren. Nur jedes Mal, wenn ich den ersten Schritt gehe, mache ich wieder einen Rückzieher. Gerade im Hinblick auf Ausschüttung, Rebalancing etc.

Ich persönlich kenne morningstar und die kostenlose Version von justetf. Mornigstar finde ich gut, weil man dort u. Die kostenpflichtige Version kenne ich allerdings nicht. Nur um das noch einmal klarzustellen: Ich finde es ganz wunderbar, dass Du diese Frage gestellt hast!

Du bist noch am Anfang Deiner Reise. Mach weiter so, lote die Grenzen aus, mach Deine Fehler nur so lernst Du , nur sieh zu, dass sie nicht zu teuer werden. Es gibt auch eine Menge Menschen, die sehr zufrieden mit einem Portfolio aus Einzelaktien sind.

Die perfekte Geldanlage gibt es nicht. Jeder Jeck ist anders. Weshalb stoppt Dein Bauch Dich immer wieder? Ich nehme aber beide Tools gerne, wenn ich was für einen Finanzwesir-Artikel recherchiere. Den Artikel und die Kommentare lese ich mir durch. Ich möchte keine Geschäftsberichte lesen usw. Ich vermute, dass ich bei einem ETF befürchte die "Kontrolle" zu verlieren.

Vielleicht sollte ich nach dem Kauf die Regel aufstellen 6 Monate nicht mehr ins Depot zu gucken. Ich weiss es nicht. Hallo Peter, was meinst Du mit Kontrollverlust? Das Du keine Kontrolle darüber hast, was gekauft wird?

Das hat der Fonds-Manager auch nicht. Die machen das Gesetz. Welche Firma kommt zu welchen Anteilen in den Index. Das würfeln die nicht aus, sondern sie arbeiten ihr Framework ab.

Die packen ihre Zahlen in Excel und fertig ist die Indexverteilung. Eine rein zahlengetriebene Veranstaltung. Die Fonds-Manager kriegen vom Index-Entwickler die aktuelle Liste und müssen die dann zusammenkaufen oder sonstwie darstellen. Ein Polizist kann die Gesetze nicht nach Gutdünken auslegen.

Du bist die Jury. Kauf ich oder nicht. Für mich jetzt rein persönlich das einzige Argument für einen direkten Aktienkauf: Ich möchte mein Stimmrecht ausüben. Danke für Deine Antwort. Das Risiko ist vielleicht irrational im Vergleich zum Risiko nicht ausreichend diversifiziert zu sein.

Die werden nie in meinem Interesse aufgelegt. Der Gesamtmarkt mag teuer sein, einzelne Werte nicht unbedingt. Eine sehr gesunde Einstellung, aber irgendwann kippt man das Kind mit dem Bad aus.

Du musst für Dich entscheiden, wo Du die Grenze ziehst, sonst fängst Du irgendwann an Konservendosen und Wasserflaschen im Keller zu horten und blätterst die Kataloge von "Waffen Schmidt" durch. Dann bleiben eigentlich nur noch Rohstoffe in physischer Form übrig. Gold zum bezahlen und Blei, um nicht zu viel zu bezahlen. Dieses Gespräch zeigt mal wieder: Geld anlegen hat kaum etwas mit Produkten zu tun, sondern ganz viel mit der persönlichen Lebenseinstellung ;-.

Ich würde mich nur sehr ungern mit den Steuern herumschlagen und das am liebsten alles von der Bank machen lassen. Was Du damit machst ist Deine Sache. Das wäre ja genau das, was ich suche: Vielen Dank für eure Tips, und die recht deutliche Rechnung. Zum Glück bin ich bei Formularen und Co. Ich werde also die Finger davon lassen.

Wie kann ich clever meinen Freibetrag jedes Jahr nutzen, wenn es die 0,8 Prozent auf dem Tagesgeldkonto nicht schaffen, und der Rest in thesaurierenden ETF steckt? Ausschüttende nach und nach dazukaufen bis zum Freibetrag?

Ich finde es super dass es solche Blogs wie den Finanzwesir gibt - ohne solchen Support wäre ich irgendwann zur Bank gerannt oder hätte längst in Fonds mit horrenden Gebühren andere Leute beglückt ;-. Man sollte sich zunächst überlegen, wieviel Zeit- Aufwand man haben möchte, um den letzten Cent herauszuholen und wenn man sich dafür entscheidet bei mir war es meistens dagegen bei jeder konkreten Aktion zunächst mal ausrechen, ob das wirklich lohnt.

Da aus steuerlicher Sicht Replizierer den Swappern überlegen sind, gehe ich davon aus, dass wir von Replizierern reden. Und bei diesen hängt die Besteuerung nicht davon ab, ob sie ausschütten oder thesaurieren. Die Antwort lautet somit: Super Artikel, aber mal eine Grundsätzliche Frage: Nun kommt der ETF. Der wählt sich dann den zu seinen Eigenschaften passenden Index: Das Soll ist für die ETFs also verschieden. Da hat sich ja jemand richtig was bei gedacht ; Ist die Ausscüttung den auch festgelegt?

Von der Idee her und somit in der Theorie folgt ein Ausschütter einem Kursindex und schüttet genau das aus, was die Unternehmen im Index an Dividenden zahlen abzgl.

Danach müssten also alle Ausschütter, die demselben Index folgen, auch gleich viel ausschütten. In der Praxis gibt es in der Umsetzung leichte Unterschiede zwischen den Anbietern. So weichen ja die Dividendenzahltage von den Ausschüttungszeitpunkten der ETFs ab, womit man auf verschiedene Arten umgehen kann. Manche Ausschütter führen auch Zwischenthesaurierungen am Geschäftsjahresende durch, auch hierdurch kann es zu Unterschieden kommen.

Die Swapper, die ich bespare, haben - gerade weil sie Swapper sind - keinerlei ausschüttungsgleicher Erträge. Zusätzlich sind es Thesaurierer, also auch da keinerlei Ausschüttungen.

Das ist für mich das einfachste, das ich mir vorstellen kann. Wenn ich damit also nicht falsch liege dann bitte berichtigen , ist das einfachste für die Steuer ein thesaurierender Swapper. Ob der dann noch im Ausland ist oder nicht, ist sogar völlig egal. Hallo Phoenix, das sehe ich ich genauso: Die Überlegenheit der Replizierer habe ich auf die Steuerhöhe bezogen. Bei Replizierern kann ich eine Doppelbesteuerung der Dividenden verhindern oder zumindest deutlich abmildern, bei Thesaurierern nicht.

Rix's Aussage bezog sich auf eine Anfrage, wie denn geschickterweise der Freibetrag ausgenutzt wird. Dazu sind thesaurierende Swapper nicht in der Lage, da sie ja nichts ausschütten.

Ist man bereits durch andere Anlagen über dieser Grenze, bin ich ganz bei Dir. Mit thesaurierenden Swappern hat man den Steuerstundungseffekt optimiert. Bin immer am überlegen, ob ich meine luxemburger Swapper mit Nullmeldung gg nachhaltig steuersichere Konstrukte austausche.

Ich hielt siehe unten die Replizierer den Swappern aus steuerlicher Sicht für grundsätzlich überlegen. Nun ein vergleichbarer Swapper. Per Konstruktion wandelt dieser die ausschüttungsgleichen Erträge in Kursgewinne um, Quellensteuer hat er nie abgeführt, also kann auch keine angerechnet werden.

Implizit hat aber auch er die Quellensteuer gezahlt, denn der Swap tauscht den net return, also das was nach Abzug der Quellensteuer bleibt. Dagegen zu rechnen ist der Vorteil des Swappers, der Steuerstundungseffekt. Um ihn genau beziffern zu können, müsste der ETF-Anteil bereits verkauft sein, geht also nicht. Deswegen hier eine Abschätzung, wie lange der ETF-Anteil gehalten werden muss, damit der Steuerstundungseffekt genau dem Steuervorteil des Replizierers entspricht:.

Dann hat man für diese eine Thesaurierung Gleichstand. In der Zeit fallen aber weitere Thesaurierungen an, deren Replizierer-Steuervorteile auch noch aufgeholt werden wollen, was den Ausgleichszeitpunkt weiter nach hinten schiebt.

Beide haben ihre Vorteile. Beim Replizierer zahlt man insgesamt weniger Steuern, beim Swapper hat man einen Stundungsvorteil.

Bei kürzeren Haltedauern ist der Replizierer im Vorteil, bei sehr langen irgendwann der Swapper. Ab wann sehr lang in diesem Sinne ist, kann man vorher nicht wissen. Ich persönlich revidiere aufgrund dieses Beispiels meine Ansicht, dass Replizierer den Swappern steuerlich grundsätzlich überlegen sind. Und auch für uns buy-and-holder ist nicht sicher, dass wir den ab-jetzt-ist-der-Swapper-besser Punkt erreichen.

Noch eine Anmerkung zur Kirchensteuer: Die Kirchensteuer berücksichtige ich bei solchen vergleichenden Analysen nie, da sie zum einen gar keine Steuer ist, sondern ein einkommensabhängiger Mitgliedsbeitrag, und ich sie zum anderen gerne zahle, denn sonst würde ich sie nicht zahlen.

Ich habe bei deinem letzten Kommentar soweit alles verstanden. Eine Frage stellt sich mir allerdings noch? Mir ist alles klar, nur wie kommst du auf die "also zu versteuern: Dein letzter Beitrag ist wirklich super, nur verstehe ich nicht wie du auf die zu versteuernden 0, USD kommst?

Daraus folgt der zweite Rechenweg: Der zweite Weg hat den Vorteil, dass als Zwischenergebnis eben die steuerpflichtigen Kapitalerträge sichtbar werden, deshalb habe ich oben diesen gewählt. Er wurde eingeführt, damit die Banken die steuerpflichtige Kapitalerträge mit dem KapSt-Freibetrag bei vorliegendem Freistellungsauftrag verrechnen können. Mir ist gerade die Frage gekommen, ob es nicht insbesondere bei kleineren Investitionssummen sinnvoller ist, auf eine Thesaurierung zu setzen.

Gerade wenn es sich nur um Minimalbeträge handelt, fahre ich doch im Ergebnis mit einem thesaurierenden ETF wirtschaftlicher, oder? Habe die gleich Argumentation bei Kommer. Dort wird aber, ohne Zahlen zu nennen, von dem "ab-jetzt-ist-der-Swapper-besser Punkt" von ca. Aber die TER summiert sich ja schon ganz nett über die Jahre.

Könnte ja vlt sogar passieren, dass wenn man mit einem Replizierer mit niedrigerer TER gleich fährt, wie mit dem Snapper. Sofern man die es über die Steuererklärung zurückholt:.

Das sind bei aktuelle Kurs:. Das ist ungefähr das, was man beim iShares durch die geringere TER einspart siehe oben. Tritt dann der Stundungseffekt überhaupt noch so zu Tage? Für die wahren Kosten schaue ich in die Verbraucherinformation? Für den Comstage ETF wäre das das hier:. Und dann schaue ich mir das Balkendiagramm "Fonds vs.

Auf dem Blog von Morgengold gibt es hierzu diesen Artikel: Ein Anteil davon ist die TER. Der Begriff Gesamtkostenquote bzw. Total Expense Ratio legt zwar nahe, dass die schon alles wäre. Dem ist aber nicht so - so geht "gutes" Marketing! Das ist die von T. Das hat Dich vermutlich zu dem Gedanken verleitet, dass Du noch etwas addieren müsstest. Du hast einen dritten Begriff "Tracking Error" ins Spiel gebracht, der im Finanzbegriffs-Kauderwelsch nicht der Trackingdifferenz entspricht. Klingt aber auch in meinen Ohren irgendwie nach dem gleichen und verwirrt daher ziemlich.

Damit wird beschrieben, wie "ähnlich" sich der ETF zu seinem Index verhält: Laufen die beiden im Gleichklang, so ist der Tracking error eher niedrig. Der Steuerstundungseffekt hat überhaupt nichts mit Gebühren zu tun, er hängt von der Dividendenrendite der Indexpapiere, dem Steuersatz und der Haltedauer ab. Dies ist nicht So! Bei Swappern ist sogar mehr Geld durch Steuern weg als bei Replizierern, da man sich bei Swappern nichts zurückholen kann und sie net return indices abbilden.

Dazu gibt es jetzt auch einen eigenen Artikel beim Finanzwesir: Leider keine Ahnung von Österreichs Steuerrecht, aber bestätigen kann ich, dass thesaurierende Swapper keine ausschüttungsgleichen Erträge erzeugen und damit alle Gewinne Kursgewinne sind.

Den Steuersätzen, die Du nennst, haben Swapper bei Euch derzeit einen Steuervorteil gegenüber ihren replizierenden Konkurrenten. Ich beschäfte mich nun auch schön längere Zeit mit der Frage, ob ich mir thesaurierende oder ausschüttende ETFs ins Depot legen soll. Meinen Freibetrag habe ich noch nicht ausgeschöpft, was zuerst einmal für ausschüttenden ETFs sprechen würde. Allerdings habe ich das noch nicht so ganz verstanden.

Bei einem Ausschütter muss ich die ausgeschütteten Beträge wieder anlegen. Die Franziska hat dazu einige Berechnungen angestellt. Bei thesaurierenden physisch replizierenden ETFS droht, zumindest im Moment, am Ende eine Doppelbesteuerung, weil die Depotbank einfach alles Dividenden und Kursgewinne noch einmal versteuert. Du musst Dir dann die Überzahlung schon gezahlten Steuern vom Finanzamt zurückholen.

Dies ist jedoch in erster Linie erst für die Nachsteuerrendite von Belang, da die Anrechnung natürlich nur dann relevant ist, wenn Du den Freibetrag ausgeschöpft hast. Hoffe ich konnte Dir helfen. Wenn Du mehr an Erklärung brauchst, melde Dich bitte noch einmal. Die theoretischen Berechnungen mögen ganz interessant sein, trotzdem schaffen es manche Thesaurierer in manchen Jahren, einige der Ausschütter zu schlagen.

Da funkt dann die Praxis dazwischen. Das ganze Thema ist nicht so einfach wie es scheint. Die realen Unterschiede, auf viele Jahre gerechnet, sind vermutlich nicht vorhersagbar, viel wichtiger sind wohl Kaufzeitpunkt und Kurs , Sparrate etc. Das ist etwas, was man beim Thema Steuerstundung unbedingt beachten muss, weil ja am Ende nocheinmal bei den swappern alles wie ein Kursgewinn besteuert wird.

Was die physischen Replizierer nun aber können, obwohl sie aus meiner Kenntnis den gleichen Index nachbilden wie die swapper, ist, dass sie bei vorhandenen Doppelbesteuerungsabkommen sich gezahlte Quellensteuern im Land, wo die Firma steht und Quellensteuuern bezahlt hat, zurückholen können.

Damit drücken sie die Trackingdifferenz oder reichen es per Fondsreporting an die Depotbank bei den Ausschüttungen weiter. Bei den physisch replizierenden Thesaurierern kann man es dann bei der Steuererklärung verrechnen, wenn man die Daten aus dem Bundesanzeiger berücksichtigt. Was am Ende aber besser ist, vermag ich auch nicht zu sagen, also ob swapper oder ausschütter.

Im hier und jetzt wissen wir es, wie besteuert wird und wir brauchen nicht mehr zu hoffen und zu bangen, dass die Gesetzgebung in 20 Jahren in unsere Richtung ausschlägt. Nur insofern, wäre der Ausschütter transparenter. T punkt, guck doch z. Die üblichen Swapper Amundi und Comstage liegen über den Ausschüttern. Was die physischen Replizierer nun aber können, ist, dass sie bei vorhandenen Doppelbesteuerungsabkommen sich gezahlte Quellensteuern im Land, wo die Firma steht und Quellensteuuern bezahlt hat, zurückholen können.

Und wo ist die Kohle? Ich seh sie nirgends. Die Swapper haben mal wieder twas mehr Rendite gebracht. Das ist vielleicht nächstes Jahr anders, aber ich würde mich nicht drauf verlassen. Dass swapper dann manchmal besser dastehen liegt vielleicht daran, dass man dort nachgeholfen hat, weil man sonst ins Hintertreffen geriete.

Aus dem dbxtrackers stoxx europe wurde letztes Jahr mal eben aus einem swapper ein physischer Thesaurierer. Und die Kohle siehst Du im Bundesanzeiger. Nun, ist schon eine Weile her, dass ich da genauer geguckt habe. Für das Posting hab ich jetzt auch nicht alles haarklein nachgerechnet, sondern nur mal kurz bei justetf. Und mal ganz ehrlich, welcher Kleinanleger blickt bei dem Steuergedöns schon durch und holt sich 9 Cent pro Anteil zurück? Der Einstiegszeitpunkt böööses Market Timing!

Ich kenne da schon einige, die da durchblicken und die die 9 Cent pro Anteil gerne annehmen. Ist ja auch eine Frage der Anzahl der Anteile. Und dann sprechen wir von mehreren Hundert Euro pro Jahr, für die ich nur eine Zahl aus der Thesaurierungsabrechnung bzw. Vielen Dank für den sehr nützlichen Beitrag und auch für die Kommentare. Ich hätte zwei grundsätzliche Fragen:.

Man muss sich selber nicht um Steuereingaben bei der Steuererklärung kümmern. Lediglich würde Freistellungsantrag ausreichen. Wir rechnet man die Renditen p. Werden dabei die Ausschüttungen mitbetrachtet? Entschuldigen Sie bitte, wenn diese Fragen zu "einfach" sind. Zu der ersten Frage findet man keine klare Tabelle, wo Alles zusammengefasst sind.

Zweite Frage ist anscheinend zu trivial und deswegen findet man keine Info darüber. Nein, das kann man so nicht sagen. Es kommt nich nur auf die Ausschüttungen an sich an, sondern auch darauf, ob ausschüttungsgleiche Erträge angefallen sind. Ein ausländischer Thesaurierer, der swap-basiert ist, erzeugt keine "echte" Thesaurierung, also keine ausschüttungsgleichen Erträge. Somit sind diese steuer-einfach.

Andererseits waren die iShares-ETF bisher ist jetzt geändert zwar ausländische Ausschütter, haben aber trotzdem Teil-Thesaurierungen gehabt und waren damit nicht steuereinfach. Sehr interessant muss ich sagen. Bezüglich dem Thema hier habe ich die ein oder andere Frage, ob ich alles richtig verstanden habe:. Bei replizierenden ausschüttenden ETF wird die Steuer von der Bank abgezogen und ich hab keinerlei steuerlichen Aufwand.

Beim Verkauf muss ich dann nur noch die Kursgewinne versteueren, welche ja auch von der Bank abgeführt werden. Die Steuern werden also quasi vom ETF direkt bezahlt. Hab ich das alles richtig verstanden? Renditetechnisch sollte es ja eigentlich keine Unterschiede geben, solang ich beim Ausschütter die Erträge wieder anlege. Wie gesagt ich bin noch neu hier und dabei mich langsam an das Thema Weltportfolio heranzuarbeiten. Als Auswahlkriterien habe ich momentan folgendes:. Leider gibt es mit den Kriterien so gut wie keine Auswahl und wenn doch sind sie doch deutlich teurer als vergleichbare Thesaurierer.

Es bleiben eigentlich nur noch Produkte von iShares, die ja angeblich seit diesem Jahr steuereinfach sind. Hat denn auch noch jemanden Empfehlungen zu Brokern?

Ich tendiere momentan zu flatex, weil erstens geringe Ordergebühren max 0,90 Euro , zweitens alle sparplanfähigen ETF von iShares und comstage kostenlos und drittens ist eine automatische Wiederanlage von Ausschüttungen möglich laut flatex ohne Gebühren. Vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrung mit diesem Anbieter. Du setzt ja auch auf ausschüttende ETF. Darf man denn fragen, wie hoch bei deinen Produkten die TER ist? Und wie die Vorredner schon geschrieben haben, lieber 1x eine etwas höhere Gebühr zahlen, als die wiederkehrenden Belastungen bei Ausschüttungen.

Ob dies stimmt werde ich wohl erst erfahren, wenn es soweit ist. Da ich nicht vorhabe ausländische Aktien über flatex zu handeln, sollte ich auch nie in den Genuss dieser Gebühren kommen. Wie lang die Aktion mit den kostenfreien Sparplänen von ishares- bzw. Aber solange dies noch geht, bin ich froh über die eingesparten Gebühren, wodurch ja indirekt meine Rendite steigt. Interessant ist doch, dass Thesaurierer im Schnitt erheblich günstiger zu haben sind als Ausschütter.

Kann jemand sagen, warum man z. Siehe auch der Holzmeyer-Thread Kann mir jemand sagen wie ich die Dividendenrendite eines Thesaurierenden Swappers berechne? Die Anbieter würden das wohl mit den höheren Handelsfriktionen bzw geringeren Effizienzen und Liquiditäten der EM- Börsenmärkte begründen. Beispielsweise steht beim Stoxx Europe https: Wie sieht die Übersicht nach der neuen Besteuerung ab aus? Wäre sehr interessant, was sich alles ändert.

Sehe ich das richtig, dass der Vorteil des ausländisch swappenden thesauriererenden Steuerstunders wegfällt? Ist der "ab-jetzt-ist-der-Swapper-schlechter" Punkt erreicht? Bisher erschien mir das Ganze auch recht plausibel und auch für Laien machbar.

Sparplan für ETF's einrichten, monatlich Geld einzahlen z. Meine anfängliche Freude wurde durch ein bestimmtes Wort absolut gebremst und nahm mir sogar die Lust: Meine Güte ist das kompliziert. Ich selbst bin Dipl. Aber um das alles zu verstehen, bedarf es scheinbar doch um einiges mehr an Wissen, als ich zunächst dachte. Kann mir bitte jemand das einfachste Modell zeigen, wie ich mein Vorhaben realisieren kann, ohne mich zunächst 4 Wochen ganztags mit dem Thema zu beschäftigen?

Wenn du fragst, was denn das "einfachste Modell" ist, um sich damit möglichst wenig auseinandersetzen zu müssen, ist meine und nichtmal so böse gemeinte erste Antwort: Delegieren - es leben ja hierzulande ganze Berufsgruppen und Dienstleister davon und zwar nicht schlecht , den Leuten diesen ganzen Papierkram abzunehmen, zu ordnen und zu verwalten - gegen Bezahlung natürlich, versteht sich ;- Dein Steuerberater freut sich doch, das auch für dich erledigen zu dürfen und damit seine Rechnung zu verlängern.

Die zweite Methode wäre also, die "einfachen" ETFs selbst auszuwählen. Man könnte dazu zwar pauschal sagen, dass der "Aufwand" also zusätzliche eigene Angaben in der Steuererklärung bei ausschüttenden ETFs am geringsten ist, da die anfallenden Erträge dort ja automatisch schon mit abgegolten werden, allerdings gibts auch da ab und zu mal bei der launischen Verwaltungspolitik der ETF-Anbieter einige Teil Thesaurierungen, welche diesen allgemeinen Ratschlag im Einzelfall wieder relativieren.

Von daher würde ich erstmal sagen, bleib locker: Du kannst dich vier Wochen lang zB durch den Holzmeier-Thread durcharbeiten http: Hinterher stellt sich auch vieles, über dass man sich vorher so alles den Kopf zerbrochen hat, als nicht so schlimm oder unnötig heraus, bzw mit der Zeit kommt einfach auch die nötige Souveranität von selbst, die anfallenden Vorgänge routiniert und abgeklärt bearbeiten zu können.

Nicht unbedingt mal an dich persönlich gemeint, aber das klingt doch zu sehr nach der mittlerweile schon alten Kette ala "Dividenden sind die neuen Zinsen", die wir hier aus verschiedenen Gründen doch eher kritisch sehen.

Ich will dir jetzt nicht unterstellen, nur einer dieser naiven Beispielanleger zu sein, die als enttäuschte Kleinsparer jetzt anfangen zu sagen "och Sparbuch wirft ja garnichts mehr ab, hm da könnt ichs doch auch gleich einmal mit Aktien probieren" Unternehmensbeteiligungen, so richtig im klaren geworden sind, und daher die "typischen" Anfängerfehler machen, vor denen ja jeder hier immer warnt. Und diese Fehler liegen eben nicht primär in so Details wie jetzt unbedingt der exakten ETF-Auswahl versteckt, sondern betreffen eher allgemeine Psychologie und die Entwicklung einer realistischen Erwartungsweise, mit der man seine Investments behandelt.

Dazu gehört eben auch vor allem Geduld und die Fähigkeit, im Ggs zum Zinskonto auch Wertschwankungen ertragen zu können, denn die langfristig höheren Renditen von Aktien gegenüber den Zinsen gibt es eben auch nicht einfach so "umsonst", sondern auch nur erst später hinterher quasi als "Belohnung" für das Aushalten der entsprechend höheren Risiken.

Da sag ich auch gleich mal Danke für die Antwort. Du ersparst mir hier viel Tipparbeit, denn diese Art von Anfragen lässt meine Finger unruhig werden - ich habe leider im Moment etwas wenig Zeit zum Antworten.

Ich stimme Dir vollständig zu. Insbesondere der Aspekt "Da das Girokonto keine Zinsen mehr abwirft" wird halt leider völlig überbewertet. Realzins und Nominalzins sind langsam aber sicher deckungsgleich und damit merkt Otto-Normal-Anleger auch, dass andere Assetklassen lukrativer sind.

Dass sie auch riskanter sind, muss man aber auch wissen - daher ist der Hinweis auf die erforderlichen Fähigkeiten Geduld und innere Ruhe bei Börsenturbulenzen auch so wichtig. Alles gar nicht so wild. Steuern sind doof und beim Deutschen Michel schon immer ein gutes Verkaufsargument für irgendwelche dubiosen Anlageformen zum Steuernsparen gewesen. Du wirst so oder so Steuern zahlen müssen und ob der swap-basierte Thesaurierer diese nun bis zum nächsten Steuerreform ein wenig in die Zukunft verschiebt oder der physisch-replizierende ETF diese sofort zahlt, ist am Ende nur ein Bruchstückchen bei der Gesamtentwicklung Deines Vermögens.

Die Wahl der Anlageklassen Aktien, Anleihen bzw. Oder Herr Schäuble hat eine neue tolle Idee. Geldanlage ist halt kein Fire-and-Forget-Vorgehen.

Das kriegt man mit und ist auch kein Hexenwerk. Ich bin kein Dipl-Kaufmann und krieg das auch hin - das sollte für Dich ein Klacks sein. Du darfst nur nicht dem Optimierungswahn erliegen.

Ah, Dummerchen is back. Meine Frau hat schon gefragt: Ich fand' den eigentlich immer ganz nett Auf was genau zahl ich bei einem ETF denn Steuern? Beispiel ich investiere Wenn ich diesen jetzt komplett verkaufe, zahle ich dann Stauern auf 5. Möchte hier auch nochmals Danke sagen, an den Finanzwesir und alle die hier so gute Kommentare hinterlassen wie Dummerchen, ChrisS, Echt super das man von euch immer eure qualifizierten Meinungen hier mitlesen kann und in eigene Überlegungen mitein fliesen lassen kann.

Es gibt jetzt erste verständliche und konkrete Erläuterungen dazu unter folgendem Link von Finanztip:. FR und möchte jetzt noch einen Emerging Markets "Ausschütter" hinzunehmen. Anfangs dachte ich primär an thesaurierende ETFs, da ich mich nicht mit der Wiederanlage der Ausschüttungen beschäftigen wollte.

Aufgrund der zu erwartenden doppelten Steuerproblematik teilweise durch ausländische ETFs und Zeitpunkt der Besteuerung bin ich davon mittlerweile abgewichen. Die Ausschüttungen für das Rebalancing zu verwenden war ebenso ein guter Hinweis, wodurch ich meinen Focus nun primär auf derartige ETFs richten werde.

Wie genau ändern sich denn die Rahmenbedingungen durch das neue Besteuerungsgesetz ab 1. Leider ist für mich dennoch nicht ganz klar, ob ich aufgrund dieser Änderung eine andere ETF Auswahl treffen sollte.

Prinzipiell würde ich meinen Anlageplan aufgrund einer Änderung des Steuergesetzes nicht grundlegend ändern, da eine solche Änderung in den kommenden Jahren und Jahrzehnten immer wieder vorkommen wird. Da ich nun aber im Anfang meiner Auswahl stehe, macht es doch durchaus Sinn diese zu berücksichtigen. Für mich ist aber z.

Am Ende zahlt man Ende durch den höheren Wertzuwachs über die Laufzeit trotzdem mehr Steuern, hat ja aber auch einen höheren Ertrag. Vielleicht kann man meine Bedenken mit der Antwort auf die Frage ausräumen, ob die Änderung zum 1. Ich denke, Du hast den Kern des Gesetzes soweit richtig wiedergegeben. Völlig unabhängig von der Änderung der Besteuerung haben thesaurierende Produkte einen leichten Renditevorteil. Du brauchst eben keine Transaktionskosten bei der Wiederanlage der Dividenden bezahlen.

Mir scheint es so, dass die kommenden Erleichterungen ab Wenn künftig die Wertentwicklung eben nicht pauschal, sondern per individuellem Einkommenssteuersatz besteuert werden, dann können es nicht die Banken übernehmen, wie es wohl im Moment geplant ist mit der Abgeltungssteuer.

Also müssen wir dann doch wieder nachweisen bei Verkauf, dass wir individuell versteuert haben. Und wie geht das? Indem man aufzeigt, dass man jedes Jahr für die entsprechenden Anteile die Steuern schon entrichtet hat. Insofern wäre es dann genau so, wie wir es im Moment mit den ausländischen Thesaurierern haben. Und es kann sehr wohl sein, dass schon in der nächsten Legislatur es so kommen kann.

Habe ich hier einen Denkfehler? Ich würde es mir wünschen und bitte ausdrücklich die üblichen Verdächtigen: Soweit ich es sehe, ist es durch die wahrscheinliche Abschaffung der Abgeltungssteuer dann so, dass wir auch bei ausschüttenden ETFs dann alle Unterlagen aufheben müssen, um die individuelle Besteuerung gegenüber dem Finanzamt nachweisen zu können, wenn wir verkaufen.

Dann ist es ja also zukünftig mit den Ausschüttern genauso wie jetzt mit den ausländischen Thesaurieren? Und das soll eine Reform sein? An uns kleine Privatanleger haben sie eben nicht gedacht. So, nun bitte ich um Widerspruch und Ergänzung, gerne auch Widerlegung, durch die Community. Ob thesaurierend thesauriert wird immer nur der bereits steuer-abgegoltene Teil!

Du sparst die Wiederanlage kann aber auch Gestaltungsvorteil sein: Noch eine Idee zum Steuersparen, wenn es spaeter an die Entnahme geht bis jetzt hat keiner geschrieben, dass es Unsinn ist?! Joerg, du hast das mit den Steuern und der Dividende immer noch nicht ganz kapiert. Und das obwohl du so gern den Artikel verlinkst der im Kern sagt, dass die Gesamtrendite, also Ausschüttungen plus Kursgewinne, entscheidend sind. Nun sage mir, wie werden diese besteuert? Und ist es demnach von Belang, welchen Teil der Rendite Ausschüttungen machen?

Reinsch, schoen, dass du wieder an Bord bist! Wenn man keine NV-Bescheinigung https: Hoffentlich habe ich mich jetzt klarer ausgedrueckt und das ist so richtig? Na da schau her: Plötzlich ist nicht mehr von Steuern vermeiden die Rede, sondern davon sie in die Zukunft zu verschieben Nun, bis mein Depot mal entspart wird sind es hoffentlich noch ein paar Jahrzehnte hin. Wird die steuerliche Situation für mich dann günstiger sein, oder mache ich mit dem jetzigen Steuersatz einen besseren Deal?

Sie haben für eine korrekte Deklarierung zu sorgen. Sie fischen die korrekten Daten aus dem Bundesanzeiger und übertragen sie in die passenden Zeilen der Steuerformulare. Jetzt wollte ich einen ausländischen Thesaurierer LU in mein Depot aufnehmen und ich finde auch etwas im Bundesanzeiger dazu keine ausschüttungsgleichen Erträge.

Jetzt bin ich völlig verwirrt. Auf dem Blog von Ralf gibt es hierzu diesen Artikel: Allerdings ist mir nicht klar,. Hallo Christian, ich habe keinen Thesaurierer, kann also nur bedingt Auskunft geben. Wer aber Auskunft gegen kann ist die KAG. Schreib an iShares und frag nach.

Ich habe mit solchen Anfragen immer gut Erfahrungen gemacht. Der Support ist recht fix besonders hervorzuheben wäre hier das Team Comdirect und Du bekommst die Antworten direkt von der Quelle.

Du musst nach konkreten ETFs fragen. Auf allgemein wolkige Fragen bekommst Du nur unbestimmte Antworten. In vielen Foren wird davon gesprochen den Sparerpauschbetrag auszunutzen. Ich tendiere bei meiner Anlage auch Richtung ausschüttend, zumal mein Sparerpauschbetrag noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Sie sprechen ja auch davon, dass man bei einem Depotwert bis ca. Mir fehlt hier aber ein Punkt, den ich in der bisherigen Diskussion vermisst habe.

Vielleicht könnten Sie auf den eingehen? Bei der Thesaurierung werden die ausschüttungsgleichen Erträge am Tag der Ausschüttung direkt reinvestiert. Es gibt keine Lücke bei der Kursentwicklung. Der Valuta-Tag ist der Tag, an dem der Ausschüttungsbetrag tatsächlich bei dem Anleger ankommt und gutgeschrieben wird. Wenn wir von einer direkten Reinvestition der Ausschüttung ausgehen, entsteht eine Zeitlücke von ggf. Dieses aber ohne den Betrag der Ausschüttung selbst. Somit verzichtet man auf einen Teil des Zinseszinseffektes!!!

Natürlich kann in dieser Zeit der Kurs auch nach unten rutschen, was in diesem Falle von Vorteil wäre. Somit bleiben wir in diesen "Lücken" um den Ausschüttungsbetrag nicht investiert. Wie könnte sich das ganze auf den Depotwert nach dieser Zeit auswirken? Meine andere Frage wäre: Warum spricht man immer davon, durch die ausschüttenden ETFs den Sparerpauschbetrag auszunutzen?

Habe ich da einen Denkfehler? Und der Ausschüttungsbetrag wird ja sowieso reinvestiert. Bei einem Thesaurierer passiert dieses ja automatisch. Gibt es durch die Ausnutzung des Sparerpauschbetrages bei der Ausschüttung überhaupt einen steuerlichen Vorteil auf eine Anlagedauer von Jahre Depotwert ?

Würde mich auf mehrere Rückmeldungen freuen! Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe. Bin mir dessen aber nicht so sicher: Mensch, ist es alles kompliziert. Vorhersagen sind unsicher v. Nein, der Vorteil aus einer konsequenten Nutzung von Ausschuettern bis zum Erreichen des Steuerfreibetrags ist nicht kriegsentscheidend. Die Abgeltzungssteuer die du heute zahlst ist weg!

Die Steuer, die du morgen zahlen musst, ist vermutl. Zinseszins der noch-nicht-versteuerten Anlage kann wirken, pers. Der Seitenhieb kann hier nicht fehlen ihr kennt mich: Ist der Freibetrag aussgeschoepft, wird es etwas unguenstiger fuer in deutschland-domizilierte thes. ETFs je nach Basiszins ca. ETFs incl mussten die ausschuettungsgl. Realistisch gesehen wechseln die Anlageprodukte ueber den pers.

Zuerst faengst du mit ein paar ETFs an, dann gibt's inzwischen guenstigere TER , oder vielleicht mal steueroptimierte und so weiter Dh es wird sich ohnehin viel veraendern.

Entspart wird dann umgekehrt: Hallo zusammen, ich habe den heutigen Vormittag mit einem Herrn der Firma Comstage verbracht. Er kam direkt aus dem ETF-Labor. Er ist einer der Männer, die ETFs bauen. Ich halte ihn für seriös und korrekt.

Seine Aussage zum Thema Thesaurierer vs. Wir werden - nicht nur von der Comstage, sondern von allen ETF-Anbietern, für die der deutsche Markt wichtig ist - eine vermehrte Umstellung von thesaurierend zu ausschüttend sehen. Wegen der neuen Steurregelung ab Ausschüttend ist einfach operativ einfacher. Nun expandieren sie in ferne Länder — ein Plan mit Tücken, wie sich etwa in Kairo zeigt. Ein Polizeieinsatz wird nicht mehr ausgeschlossen. Diese Typen arbeitsscheu-asozialer Rechtsbrecher und Hotelhasser sind diejenigen, mit denen ihr Holiday-Feiglinge gemeinsame sache macht.

Welch ein unsägliches Verhalten des HolidayInn. Ich habe gerade mit unserer Travel Managerin über diesen Vorfall gesprochen und sie hat sich pro-aktiv dazu entschlossen, unsere Sommer-Tagung in Berlin umzubuchen. Noch regieren in Deutschland die Antifa und ihre Ableger im Bundestag.

Aber die Stimmung kippt mächtig, der Bocksgesang schwillt an. Das meint auch Quentin Quencher auf der Achse des Guten. Hier bei pi-news sind ja einige Gleichgesinnte, mit welchen man sich austauschen kann. Es sind aber im Land noch zu wenig, um trastische Änderung zu erwarten.

Wenn immer wieder leichtmundig verlangt wird, sich, sein Unternehmen und ggf. Besucher aus Saudi-Arabien, Katar usw. Ich meckere erst bei der Rechnung. WeLT löscht Artikel R. Der Link war von Waldorf und Statler der empfahl, unbedingt die Kommentare dazu zu lesen. Tschechien zeigt Merkel die Rote-Karte! Ministerpräsident Andrej Babis stellte umgehend klar, dass er eine europäische Flüchtlingsbehörde ebenso ablehnt, wie Kompensationszahlungen für Merkels Gäste.

Abreise bis 8, zahlung in bar im voraus! Denn diese Altparteien tuen alles, um die Wähler zur AfD zu treiben. Bei dem Bemühen nämlich, den Bamf-Skandal unter den Teppich zu kehren.

Und auch die Morde von Merkels Goldstücken zu verniedlichen. Daran ändert auch nichts, dass der Mörder Ali B. Und es ist zu erwarten, dass die Mordserie der islamistischen Strolche fortgesetzt wird. Man hat ja bei dieser Regierung in D nichts zu befürchten.

Deutsche werden hier nicht bedient! Echo in der Presse? Alles ok, wenns gegen die AfD geht. Wie geht die lokale Presse damit um? Die AfD ist der Bodensatz des Faschismus ————————. Dieser Mauermörderpartei fällt auch nichts Neues ein.

Mit ein wenig Glück zerlegt sich die SED 2. Go Sarah, go Katja! Das Pfeifen im Stadion http: Die Linksgrünversifften hatten sich zusammengerottet und Lichterketten gegen Rechts gebildet. Weite Teile dieser Steuerzahler sind schon in der Afd organisiert. Leider auch weite Teile bei den Grünen.

Entscheidend sind meiner Meinung nach diese 8 Millionen, sondern die 72 Millionen die nicht dazugehören. Den allerwenigsten ist wirklich bewusst was die derzeitige Politik für finanzielle Folgen auch für diejenigen haben die nicht zu den 8 Mio gehören. Die verfehlte Energiewende mit den Mehrkosten müssen von allen getragen werden, trifft die 72 M. Das gleiche gilt für die verfehlte Klimapolitik die allen Bürgern in Summe hohe Milliardenbeträge jährlich verdeckt kosten.

Das die immer stärker steigenden Mieten auch mit einer verfehlten Flüchtlingspolitik zu tun haben zudem mit einer verfehlten Wohnungsbaupolitik der letzten 20 Jahre, kapieren die meisten auch nicht. Durch Mieten, Stompreise, Klimawandel usw. Auch hier trifft es die 72 M. VonnNrenten usw fange ich gar nicht an.

Solange die 72 M nicht aufwachen, wird sich nichts ändern. Besonders Rentner und H4 schlafen noch. Katja von der Klippschul nicht nach der 7.

Anders geht es nicht! Eine Frau Roth, Frau. Burchhardt von ProAsyl dürfte hier gar nicht mehr sicher rumlaufen. Das ganze muss man zwingend professionell aufziehen. Da ist uns die Antifa ehem. RAF um Welten voraus! Wir müssen logistisch sehr viel tun, damit Politik, Presse, Schlepperorganisationen endlich verstehen, dass es in Deutschland lebensgefählich ist, sich für kriminelle Migranten einzusetzen!

Als erstes sollte man die rote Flora samt Ihrer Führungsspitze aufs Korn nehmen. Danach sämtliche bunte Stadträte und Bürgermeister. Ihre Entscheidung, demokratisch gewählten Volksvertretern der AfD die Buchung zu stornieren, irritiert mich nicht nur, sondern verdient meine höchste Verachtung.

Als politisch Verfolgter erinnern mich Entscheidungen wie diese an die finstersten Kapitel der deutschen Geschichte und meine eigene Diktaturerfahrung. Sie werden das mit Ihrem Gewissen ausmachen müssen und später einmal Ihren Kindern und Enkelkindern erklären müssen, so Sie denn welche haben. Der Vorgang ist einmalig in der deutschen Mediengeschichte. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Nun frage ich ganz bescheiden, gilt denn dieses Grundgesetz nicht für alle Deutschen? Wo bleiben die Anwälte, die sonst aus jedem Opfer einen Täter machen und sorgen einmal für die Durchsetzung der vorhandenen Gesetze? In den 70ern wusste unsere Regierung noch wie man mit diesem Gesindel verfährt.

Heute, im Jahre undenkbar. Darum muss das Volk leider Gottes diese schwierige Aufgabe übernehmen. Im heutigen Bundestag sitzen Ableger der Mauermörder und heben den Zeigefinger der Moral, wenn es um die AFD geht, wir leben in einem Schurkenstaat das steht für mich fest..

Hier werden redliche Bürger bedroht und ausgegrenzt, nur weil sie eine rechts konservative Einstellung vertreten. Und die Medien schweigen diesen Skandal weitestgehend fast völlig aus. Wir nähern uns immer mehr Nord-Korea an. Ich verstehe nicht, warum die AfD nicht erst Mal ein nachgelagertes Fakedatum und eine Fakeadresse veröffentlicht, für das eigentliche Datum und die eigentliche Adresse der Betreiber sowie Gäste im Vorfeld zu absolutem Stillschweigen verpflichtet werden.

Wie immer im Leben, man sieht sich noch mal! Wenn die AfD die Mehrheit in unserer Gesellschaft stellt, sollten diese Hotels mal unter dem Aspekt der Zulassung erneut geprüft werden.

Sollen diese Heinis bitte in Cuba , Nordkorea usw. Ihren Linksdrall ausleben und bewirten. Alles wie so oft. Wird ein Deutscher von einem Ausländer ermordet und die AFD oder andere protestieren, heist es sofort das wird von rechten instrumentalisiert. Politiker, Medien, Linke Organisationen schreien sofort wegen dieser Instrumentalisierung auf. Brennt eine Moschee , wird ein Asylant getötet brüllen genau diejenigen zum Kampf gegen rechts.

Totale politische Instrumentalisierung ohne das Täter feststehen. Das schlimmste daran ist das die , anders als Frau von Storch, keine Eier haben sich zu entschuldigen. Ich habe in den vergangen 3 Std.

Diesen geistigen Dünnpfiff kann doch nur ein krankes Hirn entwickeln und ist für Normaldenkende nicht auszuhalten. In dem ich mir sage: Bei Parteitagen zeigt sich das wahre Gesicht einer politischen Partei. So etwas gab es aber schon mal in Deutschland. Es gab aber schon Menschen welche dies erkannt haben. Im Video ab 1. Anders als die ganz ohne Zweifel auch sozialistisch angehauchte Rednerin im Auditorium, wachen manche allerdings nie auf und missbrauchen die Jugend bis zum heutigen Tag.

Missbrauch von Jugendlichen ist aber strafbar. Politische Doktrinierung von jugendlichen ist auch strafbar wenn sie von Le e hrkörpern ausgeübt wird. Leider wird dieser Machtmissbrauch aber nicht verfolgt. Ja, wer überwacht eigentlich die Schulen?? Ein seriöses Hotel stellt keine Perversen ein. Allein das wäre schon ein Grund, das Hotel zu meiden. Es ist erschreckend, was in diesem Land schon alles möglich ist. Die Gesinnungsdiktatur nimmt immer schlimmere Formen an. Die Linken sind ein komplett verworrener Haufen.

Da werden auf dem Parteitag unter brausendem Applaus komplett offene Grenzen und Reise- und Ansiedlungsfreiheit in Deutschland für alle Menschen dieses Planeten gefordert. Und wer da nicht mitzieht, wie Frau Wagenknecht, den stellt man in die rechte Ecke. Wer bitteschön kann klaren Geistes eine solche Partei wählen? Innerlich zerrissen und inhaltlich werden oberflächliche, ideologiegetriebene Mantras fern jeder Realität hoch und runter gebetet.

Auch Restaurants, Kneipen, Bars und Handelsgeschäfte sowie Handelsmarken, die sich gegen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit positionieren, sollten enthalten sein. Dann kann man seinen eigenen Konsum in die rechten Bahnen lenken. Schön wäre natürlich wenn dies als Rubrik auf PI jederzeit einsehbar wäre, z. Das was hier abgeht kann doch nicht unreflektiert bleiben,warum sitzt das komplette grünenpack nicht geschlossen in der Psychatrie? Ich benutz deren Klänge immer um meine alten Knochen noch etwas fit zu halten.

Und ja, es motiviert in dieser finsteren Welt ungemein. Trauer statt Hass, wie hört sich dies an Arbeit statt Hartz4! Schwulenfeindlich darf man als Gast in dem Hotel nicht sein? Was sagen denn die ganzen reichen Araber dazu, die mit ihren drei Frauen und zehn Kindern dort nicht übernachten dürfen? Oder werden bei denen die moralischen Hürden herunter geschraubt? Früstück würde ich in diesen Etablissiments nicht mehr nächtigen. Bald wird es so weit sein, dass jeder Bürger einen Fragebogen in Hinsicht auf seine politische Gesinnung ausfüllen muss, wenn er eine Arbeitsstelle sucht oder ein Hotelzimmer bucht.

Es ist einfach nur noch unfassbar, was in unserem Land abläuft. Die Mehrheit des deutschen Volkes ist total verblödet. Bald wird es so weit sein, dass jeder Bürger einen Fragebogen in Hinsicht auf seine politische Gesinnung ausfüllen muss, wenn er eine Arbeitsstelle sucht. Ist schon längst der Fall. Nur nicht mit Fragebogen, das wäre zu offensichtlich, sondern im Vorstellungsgespräch. Wenn Du Dich z. So etwas ist einfach nur schlecht. Auch wenn die Meinungsfreiheit nur vor Strafverfolgung schützt und nicht in die Entscheidungen von privaten Unternehmen eingreift, muss man andere Meinungen ertragen und deren Trägern ermöglichen, sich darüber auszutauschen.

Die beiden Hotelbonzen sind Satrappen griechisch: Man wünschte sich das aber auch andersrum. Aber, wär bei so nem Verbrechen nicht gleich die Tosesstrafe angemessen. Man fragt sich echt, was soll sowas. Soll angerempelt haben und Ami go home. Da würde von unserem Gericht wohl gar kein Verfahren eröffnet. Das mag sogar stimmen, ist aber trotzdem gelogen. Ich kenn jedenfalls keinen Betrieb, in dem eine Frau, die dieselbe Arbeit macht, signifikant weniger wie ein Mann verdient. Tatsächlich wirds wohl eher so ausschauen, dass Frauen bestimmte Berufsgruppen bevorzugen, die möglicherweise tatsächlich schlechter bezahlt sind.

Warum fallen mir da jetzt grade Sekretärin und Ärztin ein, beides Berufsgruppen die offensichtlich vollkommen unterbezahlt sind. Roadking Zentralrat der Deutsch-Deutschen 9. In Berlin würd ich das aber für wahrscheinlich halten. Angeblich werden da sogar Fahrschüler angegriffen. Und das schlimmste, die AfD lässt Autos abschleppen, die sich auf ihren Parkplätzen breitmachen.

Man hätte ja 2 Stockwerke runtergehen und mit der FS reden können, böse Nazis. Und natürlich der Landesverband findet auch, dass das schlecht gelaufen …. Einige Ankündigungen, dass heute Demos sind und entsprechende Behinderungen.

Natürlich ohne zu berichten, dass das Gegendemos gegen den gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag sind. So haben die Autofahrer gar keine Gelegenheit, sich über die Linken aufzuregen. Dazu zählen sämtliche Beamte, staatliche Angestellte, Politiker. Klar auch H4-Bezieher, denen es wahrscheinlich schlechter gehen wird. Zu den Steuerzahlern zählen im übrigen auch Rentner, schliesslich stammt das Geld für die Rente, wenigstens zum Grossteil aus selbst bezahlten Beiträgen.

Ausserdem wurde seit dem Krieg mehrmals von allen möglichen Politikern in die Rentenkasse gegriffen und diese dadurch quasi enteignet, ohne Schuld, Anklage, Urteil. Ganz blöd sind die Linken ja auch nicht, die kämen sicher auf die Idee, hier nachzuschauen, welche Kneipen usw als nächste Angriffsziele opportun sind.

In diesem Zusammenhang hatte ich auch schon öfters mal angeregt, dass endlich mal eine PN-Möglichkeit eingerichtet wird. Einfach dass man sich ausserhalb den Kommentaren austauschen kann, z. Schliesslich sollte man kein Mehladressen veröffentlichen. Klar kann auch bei PN mal was mit nem U-Boot passieren, das liegt dann aber am einzelnen, wem er da vertraut. Viele hier kennen sich ja teilweise sogar persönlich seit Jahren, ich hab aber meine Zweifel, dass da jedem die Mehl der anderen bekannt ist.

Mir gar keine, obwohl. Ich hoffe, dass die AfD gute Anwälte hat: Klagen, klagen und noch mal klagen! Riesige Schadenersatzforderungen geltend machen! Hotelzimmer durch Agenturen buchen und diese bei Stornierung haftbar machen!

Zimmer auf den Namen der Lebenspartner buchen und den eigenen Namen verschweigen! In diesem Fall ist Betrug gerechtfertigt!

Wohnmobil mieten und auf einem Campingplatz oder dem Gelände von Parteifreunden übernachten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Auch für die so untergebrachten Delegierten ist das ein Gewinn; denn sie erhalten auf diese Weise Einblick in die reale Lebenswelt der Bürger.

Der Unfug hört auf, sobald den Hotels, die linken Gewaltdrohungen nachgeben und z. AfD-Veranstaltungen absagen, von Unbekannten einfach trotzdem die Scheiben eingeworfen werden.

Zu dieser Menschenverachtenden Entscheidung gibt es nur eine Antwort, nämlich Strafanzeige wegen Diskriminierung. Über den Artikel 1 des GG haben die wahrscheinlich noch nie etwas gehört bzw. Ich bin sicher, der Tag kommt auch für diese Kriecher.

4MUSIC – Award für „Helden von heute – Falco goes school“

Share this: