Imperial Cleaning

Meine Freundin die verfickte Nutte

Nur weil der Lebenspartner nicht der leibliche Vater ist, kann er sehr wohl ein mitspracherecht haben. Man kann Mädchen nicht oft genug sagen, dass sie diejenigen sind, die in einer Beziehung bestimmen, was läuft und was nicht.

II. TEIL – VERSUCH EINES NEUAUFBAUS

III. TEIL – MEINE NEIGUNG ZU EINER IDEALISTISCHEN WELTERKLДRUNG

Welcher Macker hat schon eine Freundin die total tabulos ist. War es gestern geil für Dich, was würdest Du gerne mal ausprobieren? Sag es mir und ich erfülle Dir Deine Wünsche, aber Du darfst mich nicht verlassen! Sie stand auf nahm meinen steifen Schwanz in die Hand und führte Ihn in Ihre unglaublich nasse klebrige Fotze ein und begann mich ganz langsam zu ficken. Welcher Mann würde das nicht geil finden… aber!

Bei diesem Anblick wurde ich wieder super geil. Sara antwortete mit geilen Blick: Sara lächelte und antwortete: Ist doch egal, es war der Sohn meines Nachbarn, er hiess Mustafa und war 18 Jahre alt. Erst hat er mich in den Arsch gefickt. Er wollte nicht das ich schwanger werde. Als er merkte das ich total nass wurde hat er mir dann aber doch seinen Schwanz in meine Fotze gesteckt……erst tat es weh. Aber es machte mich unglaublich geil.

Mustafa fickte mich dann regelmässig. Eines Tages hat er zwei Freunde mitgebracht und gefragt ob Sie zusehen dürften. Das hat mich nicht gestört, ganz im Gegenteil, als ich merkte das Sie sich Ihre Schwänze wichsten haben ich Ihnen angeboten mich zu ficken.

Ohne Nachfrage haben die das dann sofort getan. Na, schokiert, ich hab Dir doch gesagt das ich Naturgeil bin…. Unfassbar geil geworden von Ihrer Antwort fragte ich weiter: Sara wurde sichtbar bei dieser Frage geil. Mein Onkel knallte mir eine, ich fiel auf den Boden. Anstatt zu weinen sah ich Ihn geil an, zog den Rock hoch, spreizte meine Beine und sagte: Mein Onkel zog die Hose runter sprang auf mich und fickte mich wie verrückt.

Als er abgespritzt hatte gab er mir mein Geld. Ich war kurz davor abzuspritzen, Sara bemerkte es. Sara schaute mich an und antwortete: Sara fickte mich immer langsamer: Der Vater meines Freundes gab mir einen Kuss auf den Mund, danach fasste er mir zwischen die Beine und merkte das ich keinen Slip anhatte.

Ich wurde sofort nass. Ich merkte wie sein Rohr stand. Ich schaute Ihm in die Augen und sagte pass auf, dass Deine Alte nicht sieht wie du mich anfasst. Sein Rohr wurde immer härter. Du alter Bock, dir macht es wohl überhaupt nichts aus das ich die Freundin Deines Sohnes bin. Danach zog ich meinen Rock hoch. Gib zu so eine saftige Fotze würdest Du gerne ficken. Willst Du mich vor Deiner Alten ficken…..

Der Vater meines Ex-Freundes wurde total geil. Ihr dürft mich ficken, aber ich will 1. Du kannst Dir denken wie schnell die alten Säcke 1. In dieser Sekunde sprizte ich ab.

Sara schaute mir in die Augen und sagte: Was würdest Du gerne mal mit mir ausprobieren? Schon wieder total geil antwortete ich: Auf dieser Party darf ich jede Frau ohne Kondom ficken.

Du willst meine Fotze ficken wenn ein oder mehrere Typen vorher in mir abgespitzt haben…….. Wenn Du das willst, organisiere ich es……. Sara legte noch einen drauf. Ein Stunde später kam ich aus der Dusche und sah Sara nackt mit gespreizten Beinen auf dem Sofa sitzen. Macht es Dich an mir zusehen wie ein anderer Schwanz mich fickt.

Willst Du, dass ich für Dich während er mich fickt meine Fotze auseinanderziehe, damit Du genau sehen kannst wie er mich vollpumpt mit seinem Saft. Mein Schatz, ich verspreche Dir ich mache alles was Dich geil macht! Willst Du mich bevor Eiche und Ihr Freund kommen noch mal ficken? Was würdest Du gerne heute Nacht ausprobieren? Ihre Worte machten mich so unendlich geil. Ich stellte mich vor Sie und drückte ihr meinen steifen Schwanz in Ihre nasse Fotze und begann sie zu ficken.

Ich wünsche mir das Du mir in die Augen schaust wenn er in mir abspritzt. Danach kannst Du dann Deinen Schwanz in meine vollgewichste Fotze stecken………… was willst Du noch mit mir machen? Ich will Dich heute mit Eiches Freund Sandwich ficken. Was macht Dich noch geil? Mit wem soll ich es noch treiben? Was macht Dich geil? Ich spüre doch wie hart Dein Schwanz ist. Es macht Dich total geil wenn ich so mit Dir rede……..

Oder soll ich meine Freier nach hause bringen damit Du zusehen kannst…….. Das Gerede von Sara machte mich immer geiler. Ich fickte Sie immer schneller. Sara zog Ihre Fotze mit ihren Fingern immer weiter auseinander. Oder willst Du das ich mir etwas anderes in meine Muschi stecke und Du mir zusiehst wie ich vor Deinen Augen masturbiere……… Oder bist Du eine echte perverse Sau? Willst Du das ich mich in einer Disco vergewaltigen lasse…… oder soll ich Deine Schwester ficken und Sie dazu bringen wie ich für Geld zu ficken……….

Sara sah mir genau in die Augen und lächelte. Ich garantiere Dir wenn ich mal Abends später nach hause komme und auf einer Party war, und dort einen geilen Typen kennenlerne, das ich mich ficken lassen werde, kannst Du damit umgehen das Deine Freundin ein Schlampe ist….?

Kurz vorm abspritzen antwortete ich: Ich würde gerne mal Deine Schwester ficken. Saras Arschloch war inzwischen richtig weich und nass geworden. Ich schaute Sie an und antwortete: Meine Mutter ist sogar ganz froh darüber, immer wenn Sie keinen Bock hatte, habe ich die Beine breit gemacht…..

Total erschöpft aber noch immer erregt fragte ich Sara. Ich bin dann zu meinen Eltern gefahren. Der geile Bock hat dreimal in zwei Stunden gespritzt, zweimal hat meine Mutter zugesehen.

In diesem Moment dachte ich mir in was für eine Familie ich hier rein geraten bin, da klingelte es an der Tür. Vollkommen erschöpft blieb ich auf dem Sofa sitzen. Sara stand auf und ging splitterfasernackt an die Haustür und öffnete diese. Vor der Tür standen Eiche und Ihr Freund. Freudig umarmten sich Sara und Eiche.

Eiche kam geradewegs auf mich zu, und öffnete Ihren Mantel. Sie beugte sich über mich, gab mir einen Kuss und strich mir mit Ihrer linken Hand über meinen langsam steif werdenden Schwanz. Ohne zu fragen zog Sie Ihren Mantel aus und setze sich auf mich, auf meinen steifen Schwanz. Geschickt zog Sie Ihren kleinen Slip zur Seite und führte mit der anderen Hand meinen Schwanz in Ihre klatschnasse warme Fotze und begann mich ganz langsam zu ficken.

Eiche grinste und antworte: Er hat mir seine ganze Ladung in die Fotze spritzen dürfen. Sara hat mir erzählt das Du darauf stehst eine Fotze zu ficken in der ein anderer Typ bereits abgesammt hat. Na, gefällt Dir mein vollbesammtes rasiertes Fötzchen, schau es Dich an wie Dein Schwanz meine dreckige Hurenfotze fickt. Ich habe den Typen nur für Dich in meine Fotze abspritzen lassen.

Das Geräusch Deiner geilen nassen Fotze macht mich total scharf. Ich könnte Dich jeden Tag ficken. Dann drehte sich Eiche zu Sara und rief: Mustafa war inzwischen entkleidet und stellte sich hinter Sara und drückte seinen Schwanz in die rasierte Fotze meiner Freundin.

Sara sah mir genau in die Augen und sagte: In ein paar Minuten pumpt mir der Typ seinen Saft in die Möse. Mein Schwanz wurde immer steifer. Das Gefühl eine besamte Fotze zu ficken und meiner Freundin zuzusehen wie Sie gerade gefickt wurde machte mich unendlich geil. Glaube mir, wenn der Typ abspritzt ist die Fotze Deiner kleinen Schlampe richtig voll.

Sara stöhnte inzwischen ziemlich laut. Von der Couch aus konnte ich genau sehen wie der stattliche Schwanz von Mustafa meine Freundin fickte. Während er Sie fickte lief aus Ihrem Arsch meine Ladung die ich Ihr verpasst hatte bevor die beiden gekommen waren.

Sara stöhnte immer lauter und sah mir in die Augen: Bitte schau mir zu wie ich gefickt werde, soll ich mich jetzt öfters vor Deinen Augen ficken lassen. Schau Dir genau an wie sein Schwanz mich nimmt. Dann wechselten die beiden die Stellung. Mustafa legte sich auf den Boden und Sara setzte auf Mustafa. Sie spreizte mit Ihren Fingern Ihre Fotze so das ich alles genau sehen konnte. Eiches Bewegungen wurde langsamer, Ihre Fotze war so nass das mir die Suppe meinen Schwanz runter lief.

Mein Schwanz war unendlich hart. Du bist so verdammt hart……. Du musst Sara auch nichts davon sagen. Du kannst mich dort so oft ficken wie Du willst. Immer wenn Du dicke Eier hast darfst Du mich umsonst besamen. Eiche lehnte sich nach vorne und flüsterte in mein Ohr: Eiche atmete tief und sprach in einem geilen Ton weiter: Eiche leckte mein Ohr und antwortete: Also lass jetzt nicht den moralischen raushängen. Gib zu es macht Dich geil oder?

Eiche stöhnte und antwortete: Nur Du und ich. Ich verspreche Dir Du wirst mehr als einmal spritzen. Und wir werden Dinge tun die Du immer wolltest und noch nie ausprobiert hast. Eiche nahm mein Gesicht in beide Hände sah mir in die Augen und antwortete: Ich wollte es unbedingt. Früher habe ich mich zum ersten mal gewichst. Das ist doch was Du hören wolltest. Ich stehe total auf den Schwanz meines Bruders.

Er hat mich schon hunderte Male gefickt. Aus diesem Grund macht es mich total geil das Du Deine Schwester ficken willst. Da ist das Leben ja auch noch nicht zu Ende? Wann darf man denn dann "anfangen" Das ist nicht nur provokativ, das ist Schwachsinn und fast schon eine Frechheit, jemandem, der mit 14 anfängt, so eine ''Karriere'' zu unterstellen! Dem kann ich nur zustimmen bzw. LG Anne Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Mariluna tut mir einfach nur leid Also, ich bin ja auch nicht dafür, ein 14 Jahre altes Mädel beim Freund übernachten zu lassen Was, du auch nicht?

Hallo, Deine Entscheidung ist ja schon gefallen, aber der für mich wichtigste Aspekt kam hier noch nicht zur Sprache. Ich denke, mit 14 sind aufgrund der Pubertät der gesamte Körper und vor allem Herz und Kopf sehr verwirrt. Das merkt man ja auch daran, dass teilweise Freundinnen wechseln, neue hinzukommen, Lebenseinstellungen sich verändern und der Geschmack z. Natürlich werden auch wieder neu Grenzen ausgetestet, ob das nun Erfahrungen mit Alkohol sind oder so lange rumzustenzen, bis man beim Freund übernachten darf.

Im Gespräch mit meiner Tochter heute 17, wir hatten mit 14 das gleiche Thema habe ich weniger auf die Moral gepocht, sondern sie gebeten, auf ihre verletzliche Seele zu achten. Übrigens, einem Kind von 14 Jahren die Pille verschreiben zu lassen, finde ich mehr als unverantwortlich, auch wenn Frauenärzte das völlig normal finden. Den jungen Körper auf unnatürliche Weise mit Hormonen zu füttern für den Fall, dass es mal plötzlich zu Lustgefühlen kommt, spricht nicht für Dein Verantwortungsbewusstsein sondern beruhigt auf bequeme Art Dein Gewissen.

Ich finde übrigens auch ganz toll, dass sich Dein Partner darüber Gedanken macht. Ihn "auszuklinken", wenn es um wichtige Dinge geht, lässt durchblicken, dass er nicht vollständig in Dein Leben integriert ist. Salvy, Kurz und bündig und richtig!

Das ist nicht nur provokativ, das ist Schwachsinn und fast schon eine Frechheit, jemandem, der mit 14 anfängt, so eine ''Karriere'' zu unterstellen!

Klingt so als wäre es was ganz ganz schlimmes, gefährliches, verbotenes etc wenn man in nen Swingerclub geht Aber mir wäre es dann lieber Zu dem Thema Pille Aber bitte, ich breche mir damit keinen Zacken aus der Krone: Ich finde die Pille mit 14 auch zu früh, aber besser als mit 15 Mutter.

Was die Übernachtung angeht, würde ich es nicht dulden. Meines Wissens ist es sogar verboten, unter 16jährige in einem Bett übernachten zu lassen.

Deshalb würde ich mich erst einmal erkundigen, was der Jugendschutz dazu sagt. Auszug aus 'Geltendes Sexualstrafrecht der Bundesrepublik Deutschland': Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger Wer sexuelle Handlungen eines anderen mit einer Person unter 16 Jahren in Österreich unter 19 Jahren, in der Schweiz unter 18 Jahren durch seine Vermittlung oder durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit Vorschub leistet, wird bestraft.

Das gilt indes nicht für die Eltern oder Erziehungsberechtigten Minderjähriger, wenn diese dabei ihre Erziehungspflicht nicht wirklich verletzen. Bestraft wird ebenfalls, wer Personen unter 18 Jahren bestimmt, gegen Entgelt sexuelle Handlungen mit anderen Personen vorzunehmen. Handelt es sich dabei um Schutzbefohlene, braucht die betreffende Handlung nicht entgeltlich zu geschehen. Das gilt indes nicht für die Eltern oder Erziehungsberechtigten Minderjähriger, wenn diese dabei ihre Erziehungspflicht nicht wirklich verletzen Auswärts übernachten lassen ist keine Verletzung der Erziehungspflicht.

Also alles in Ordnung. Eltern machen sich nicht strafbar: Ich kann nur als Mutter von Söhnen sprechen - ich denke, es ist mit einer Tochter nochmal anders. Eine Schwangerschaft betrifft, wenn man ehrlich ist, das Mädchen und ihre Eltern doch stärker als den potentiellen jungen Vater. Insofern kann ich es verstehen, wenn man dem Mädchen, sobald es einen festen Freund hat, die Pille zugänglich macht.

Begeistert muss ich ja nicht davon sein; und das würde ich der jungen Dame auch deutlich kundtun. Und ich muss deswegen auch nicht automatisch mit dem "beim-Freund-übernachten" einverstanden sein! Ich finde es zu früh, und irgendwie hätte ich das Gefühl, ich würde meine Tochter damit unter Druck setzen.

Ich denke, es ist für eine jährige noch dazu in eine verliebte jährige , immer noch ganz gut, die Sicherheit einer eindeutigen Einstellung seitens ihrer Eltern zu haben - sozusagen als Gegenpol zu den Forderungen ihres Freundes und vielleicht dem Druck ihrer "peer group". Anscheinend braucht es tatsächlich eine Auslegung des Gesetzes Wenn sich die beiden jugendlichen im Gebüsch verlustieren, dann tun sie das ggf. Das gleiche gilt übrigens für die Mutter der U16jährigen. Nein, die Eltern sind von diesem "Kuppelei-Paragraphen" ausgenommen.

Sie dürfen sexuelle Handlungen ihrer minderjährigen Kinder ab 14 tolerieren, auch unter dem eigenen Dach. Das steht nicht im Widerspruch zu ihrer Erziehungspflicht. Eltern müssen darauf achten, dass ihre Kinder sich nicht schaden. Ich habe zwar "nur" Söhne Wir hatten vor kurzem eine ähnliche Diskussion im Bekanntenkreis, in der auch die Mutter - in meinen Augen etwas blauäugig - argumentierte, ihre Tochter wolle auch noch gar keinen Sex.

Sie wolle trotz Pille erstmal nur kuscheln, es langsam angehen lassen sehr löblich, das. Die männlichen Teilnehmer dieser Diskussion konnten darüber nur schmunzeln - einer meinte, dass 15, jährige Jungs nur aus wirklich einem einzigen Grund mit einem Mädchen in einem Bett übernachten wollen Wenn das Blut aus dem Hirn in andere Regionen wandert Ich will jetzt nicht allen männlichen Jugendlichen eine prinzipielle Notgeilheit unterstellen, aber Hormone machen des öfteren "asketische" Pläne zunichte.

Habe dieses Thema auch schon des öfteren mitangehört, ich kann da nicht bei ernst bleiben, also halte ich mich lieber raus. Es sind übrigens nicht nur die Mütter, auch die Väter der jungen Töchter glauben in gewisser Weise noch an den Weihnachtsmann, wenn es um die Unschuld ihrer Mädels geht.

Obwohl hier schon sehr viel geschrieben wurde, möchte ich meinen "Senf" auch noch dazu geben: Als ich in diesem Alter war, hatten meine Eltern eine ähnliche Diskussion. Ich werde nie vergessen, wie mein Vater damals zu meiner Mutter sagte: Hier werden immer zwei Dinge miteinander vermischt: Das eine ist, ob das Mädchen mit 14 Sex haben darf, das andere, ob sie auswärts übernachten darf.

Die Mutter hat offensichtlich kein Problem damit, dass die Tochter sexuell aktiv ist, hat dafür gesorgt, dass sie die Pille nimmt und sieht das eher gelassen. Die Unschuld ist dabei wohl nicht mehr das Thema. Auswärts übernachten findet der Lebensgefährte nicht gut, und ich habe ja auch schon gesagt, warum mich das bei einer Vierzehnjährigen stören würde. Da ich aber weder das Mädchen, noch die Mutter oder die Lebensumstände kenne, kann ich auch nicht beurteilen, ob meine Bedenken hier angebracht sind.

Man kann Mädchen nicht oft genug sagen, dass sie diejenigen sind, die in einer Beziehung bestimmen, was läuft und was nicht. Und dass sie diejenigen sind, die zu jedem Zeitpunkt "Stopp" sagen können.

Kein Junge hat das Recht, sie unter Druck zu setzen. Wer das nicht respektiert, ist auf keinen Fall "der Richtige" und gehört abserviert. Engelchen, ich komme noch einmal zurück zum Anfang, wo Du schreibst: Genau genommen steht die Frage ja erst nach Ostern zur Debatte. Deshalb mein Rat, warte ab, was nach Ostern ist, dann kannst Du immer noch entscheiden. Was mich jetzt beschäftigt ist die Frage, wenn Du es ihr dann 1 mal erlaubst, dann wird Deine Tochter so lange die Beziehung zu ihrem jetzigen Freund andauert, jedes Wochenende beim Freund übernachten wollen.

An langen Wochenenden 2 - 3 Nächte. Als nächstes kommt dann die Frage, was nimmt sie alles mit. Jedes mal Koffer oder Tasche packen ist lästig, dann werden zuerst Kleinigkeiten beim Freund deponiert und ganz allmählich immer mehr. Du wirst Dein Kind am Wochenende kaum noch zu Gesicht bekommen und zwischendurch bei Gelegenheiten auch nicht mehr und in den Ferien wollen sie dann zusammen verreisen Und wenn diese Beziehung in die Brüche geht, kommt der nächste Bursche daher und das Spiel geht von vorne los.

Oder willst Du es ihr nur einmal erlauben und dann wieder verbieten? Dafür musst Du Dir dann aber eine sehr plausible Begründung ausdenken und ich glaube, egal was Du sagst, es wird ihr nicht gefallen Mich beschäftigt auch die Frage, ob Du die Eltern des Jungen persönlich kennst und welchen Eindruck Du von ihnen hast.

Und natürlich, welchen Eindruck der Junge auf Dich macht. Würde der Vater Deiner Tochter dem zustimmen, wenn er es könnte? Wäre ein 'Nein' von ihm gewichtiger als ein 'Nein' von Deinem Lebensgefährten?

Ich hoffe, Du verstehst das. Das möchte ich als Mutter zweier Söhne ganz dick unterstreichen! Das man ein absolutes Selbstbestimmungsrecht über seinen Körper hat und niemand einen bedrängen darf, irgendetwas zuzulassen, was man nicht möchte, bringt man seinem Kind doch viel früher schon bei Jienniasy, du hast natürlich wie immer recht, aber wir wissen doch, dass das leider nicht immer und schon gar nicht von Anfang an vermittelt wird.

Und besser, man sagt's nochmal spät als nie. Ich finde, jetzt wird es richtig übel. Wer als Mutter oder Vater in jedem Freund gleich einen potentiellen Nötiger sieht, der kann viel mehr verderben, als er richtig macht.

Wenn man seinen Kindern schon im Kindergartenalter beibringt, dass ihr Körper allein ihnen gehört, und niemand -egal wer- ein Recht hat, sie irgendwo anfassen zu wollen, wo sie es nicht möchten, und jeder ihr ''Nein'' zu akzeptieren hat Aus diesem Grund hätte ich auch keinerlei Bedenken gehabt, meine Tochter mit 14 bei ihrem Freund übernachten zu lassen - wenn sie in dem Alter bereits einen festen Freund, und selber den Wunsch nach gemeinsamer Übernachtung,gehabt hätte.

Aber das muss man immer auf den jeweiligen 14jährigen Teenager beziehen Eine Pauschale gibt es das einfach nicht. Hallo, mit 14 Jahren die Pille und Sex??? Meine Tochter ist Sex ist überhaupt noch kein Thema, wenn überhaupt nur in Gesprächen unter Freundinnen oder zum Lesen in der Bravo. Und JA ich bin mir das sehr sicher, einen Freund hat sie sowieso noch nicht. Die Pille wird es hier mit 14 auch noch nicht geben. Was soll die bringen? Kondome schützen und zusätzliche Hormone muss ich meinem Kind nicht geben.

Würde meine Tochter mich mit 14 fragen ob sie bei ihrem Freund übernachten dürfte, würd ich einmal kräftig lachen und dann nein sagen. Das hat wohl noch Zeit bis 16 oder so Und falls jetzt kommt, dass sie dann auch "ins Gebüsch" gehen würden Hallo, mit 14 beim Freund übernachten? Ohne Diskussion, ohne alles! Huhu, auch wenn der Thread schon länger geht Rein aus Erfahrung würde ich sagen ist das Durchschnittsalter für den ersten Sex 15 für Mädels und 16 für Jungen.

Und das ist nicht erst seit gestern so. Ich glaube nicht das all die besorgten Eltern selber alle bis zum 18ten gewartet haben. Die Befürchtungen mancher hier, das es gleich in extatische Promiskuität ausartet würde ich auch eher belächeln. Die ersten ein, zwei Techtel-Mechtel die man hat, sind doch immer von Teenager-Liebesfantasien geprägt; um ohne viel Gefühl rumzuprobieren braucht es eine gewisse Affinität und die haben Teenies selten und viele haben sie nie.

Solang Eltern ihrem Kind eintrichtern das Kondome das einzig Wahre sind, brauchen sie sich keinen Kopf machen. Hallo du arme Mutti, wir haben gerade so eine ähnliche Situation. Meine Tochter ist 15 Jahre alt, hat keinen Freund, wollte aber an Silvester zu einer Party bei einem Kumpel 70km von uns entfernt und wollte dann auch dort übernachten. Wir haben es verbotenund zwar aus folgenden Gründen: Wir waren danach wohl die Bösen, aben ich bin im nachhinein echt froh.

Mit 14 Jahren hätte ich meine Tochter auch nicht bei ihrem Freund übernachten lassen, poppen kann man immer ich finde aber eine Übernachtgung ist für die Kinder dann aber eine Aufforderung dafür. Kittyisaround - habt ihr gynäkologische Gutachten erstellt? Besonders interessant wurde es dann, wenn vermeintliche Partner von diesen gemeinsamen Erlebnissen erfuhren. Wenn das die Kanzlerin wüsste Zur letzten Seite springen und antworten.

Gut dass wir andere Nachbarn haben. Im Bereich des Denkens streiten sich z. Die zweiwertige Logik sagt: Entweder ja oder nein! Dazwischen gibt es nichts. Entweder ein Ding existiert oder es existiert nicht. Entweder ein Ding bewegt sich oder bewegt sich nicht. Die Dialektiker dagegen stellen Behauptungen auf, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen.

Mit der Zeit merkt man dann, dass der andere Fehler hat oder dass vielleicht sogar seine ganze Liebe nur Heuchelei war. Ich zweifelte alles an! Mochte dieser Zweifel auch noch so absurd erscheinen. Das unmittelbare Erleben ist unbezweifelbar. In dem unmittelbaren Erleben ist ein Ich, das erlebt. Damit sind diese Gedanken unbezweifelbar existent und auch ich als Denkender bin unbezweifelbar existent. In dem Moment, wo ich mit Descartes sage: Ich nehme um mich herum eine materielle Welt wahr.

Damit sind diese Wahrnehmungen unbezweifelbar existent. Damit ist diese Sprache unbezweifelbar existent. Ich vergleiche meine Gedanken mit anderen philosophischen Auffassungen. Damit sind diese anderen philosophischen Auffassungen unbezweifelbar existent. Dadurch wird der Mensch zu sehr als Verstandeswesen betrachtet. Dieses Bewusstsein ist so unmittelbar existent, dass ich mir seine Existenz nicht zu beweisen brauche. Erleben und bewusst erleben sind identisch. So kam ich also zu dem Schluss, den cartesischen Grundsatz etwas abzuwandeln und zu sagen: Das Sein ist alles, was in irgendeiner Weise existiert, ob ich es kenne oder nicht.

Aber dann kam mir ein noch viel wichtigerer Gedanke: Dies ist auch die Auffassung der marxistisch-leninistischen Philosophie. Die Welt ist z. Und die moderne Naturwissenschaft. Ich bin mit der Welt identisch und zugleich doch nicht mit ihr identisch. Es kommt immer darauf an, wie man es gerade betrachtet. Vielen wird diese Auffassung als offensichtlicher Unsinn erscheinen.

Ich hoffe, dass nach dem Lesen des III. Teils, besonders des Hiermit wird sich der III. Das erlebende Wesen, das ich bin, ist ein geistiges Wesen. Nun nehme ich um mich herum andere Menschen wahr. Aber was nehme ich an ihnen wahr? Was ist mit denen? Wenn sie Produkte meines Geistes sind, warum dann nicht auch die Menschen meines Wachbewusstseins? Dass ich mir meiner Existenz bewusst bin, erlebe ich so unmittelbar, dass ich mir das nicht zu beweisen brauche und anderen kann ich es nicht beweisen.

Das Bewusstsein des anderen, das Fremdseelische, ist unerreichbar. Unter Solipsismus kann man aber zweierlei, wie ich meine, Grundverschiedenes verstehen. Und wenn ich mal stillschweigend voraussetze, dass es solche Werte gibt, kann ich trotzdem nicht wissen, wie diese ethischen Werte aussehen, welches Verhalten sie von mir fordern.

Ich mache was ich will. Hatten die Nazis ein schlechtes Gewissen bei dem, was sie taten? Und warum soll ich mich danach richten, was meine Mitmenschen von mir verlangen?

Mag Kant auch hundertmal etwas anderes behaupten. Warum soll ich, was ich nicht will, dass man es mir tut, nicht anderen antun, wenn ich dabei gut zurechtkomme? Milliarden Menschen sind gewaltsam und oft auf grausamste Weise ums Leben gekommen. Milliarden Menschen haben ihr Leben in von anderen Menschen erzeugtem Elend verbracht. Das geht so bis in unsere heutige Zeit und ein Ende ist nicht absehbar.

Da lernt man als Kind: Sie gehen in ihrem kleinen privaten Leben auf, materielle Dinge und der engste Familienkreis sind ihnen das Wichtigste. Die Welt um mich herum erscheint mir sehr oft als eine Mischung aus sadistischem Irrenhaus und Kasperletheater! Die letzte Instanz, mir etwas zu erlauben oder zu verbieten, bin ich! Bereits vor zweieinhalb Jahrtausenden hat der griechische Philosoph Protagoras festgestellt: Und zwar so [ Es mag aber auch anders sein. Sie sind nicht statisch, sondern dynamisch.

Ich bin immer im Jetzt, immer in der Gegenwart, nie in der Vergangenheit oder Zukunft. Als Nicht-Ich erlebe ich die um mich herum wahrgenommene Welt.

Aber ich mache dies nicht. Auf einige Erlebnisarten bin ich im I. Ich habe die Vermutung, dass die Welt von Ursache-Wirkungsketten durchzogen ist, dass die Dinge und Erscheinungen einander bedingen, hervorbringen. Ich unternehme etwas, um etwas anderes zu erreichen. Dass ich nicht umgekehrt nummeriere, hat damit zu tun, dass ich im Dies ist mir aber noch nie passiert. Wenn ich mich z. Berichte anderer sind zwar als Berichte Teil meines Erlebens, der Inhalt aber unterliegt dem Zweifel.

Dabei sind die Berichte anderer besonders im praktischen Leben in zwei Gruppen zu teilen: Ein anderes Mal erlebe ich mich als passiv, als Objekt der mich umgebenden Welt.

Der normal entwickelte Erwachsene nicht. Rumpelstilzchen ist eine Erfindung. Er ist keine real existierende Person. Dies ist eine objektive Wahrheit! Denn ich sage ja nicht: Es geht gar nicht mehr anders. Das ist das gleiche Niveau. Das bezieht sich aber nicht auf jede Gottesvorstellung, wie im Kapitel noch deutlich wird. Nun gibt es allerdings erwachsene Menschen mit einem Buchstabenglauben an die Bibel. Diese Leute befinden sich auf einem niedrigeren intellektuellen Niveau als ich.

So arrogant diese Aussage auch von den betreffenden Menschen empfunden wird, es ist so. Soweit ich jetzt mal den Zweifel an der Richtigkeit meiner Erinnerungen ausklammere. Vielleicht werde ich mich im weiteren Verlauf meines Lebens mal darauf einlassen, in diese Richtung und mit diesen Methoden Wahrheit im objektiven Sinne zu suchen.

Aber ich bin sehr skeptisch. Doch wie das Sprichwort sagt: Eher glaube ich, dass wir zum Ganzen der Welt in fast derselben Beziehung stehen wie unsere Lieblingshunde und -katzen zum Ganzen des menschlichen Lebens. Sie nehmen teil an Szenen, von deren Bedeutung sie keine Ahnung haben. Ich habe einmal eine Wespe dabei beobachtet, wie sie versuchte, durch eine Fensterscheibe zu fliegen. Stundenlang surrt ein solches Insekt an der Scheibe auf und ab, bis es tot auf der Fensterbank liegt.

Und haben nichts begriffen. Man kann nach unten gucken und verstehen, aber nicht nach oben. Auf meinen jetzigen intellektuellen Niveau kann ich lediglich Folgendes sagen: Es scheint doch etwas zu geben, das meinem Willen einen Widerstand entgegensetzt.

Das, was meinem Willen einen Widerstand entgegensetzt, kann auch ein mir nicht bewusster Teil meiner selbst sein! Ich glaube, dass der subjektive Idealismus d. Ich werde im Ich benutze die Begriffe objektive, absolute, subjektive, empirische, relative, praktische und intersubjektive Wahrheit. Der Systematik zuliebe nehme ich Wiederholungen in Kauf. Als Gegenbegriff zur subjektiven Wahrheit gibt es die objektive Wahrheit und als Gegenbegriff zur relativen Wahrheit gibt es die absolute Wahrheit.

Die Gesamtheit aller meiner Erlebnisse ist die umfassende subjektive Wahrheit. Innerhalb der subjektiven Wahrheit unterscheide ich noch zwischen empirischer, relativer und praktischer Wahrheit.

Relative Wahrheiten sind in letzter Instanz immer Vermutungen. Innerhalb dieses Bezugsrahmens sage ich dann: Ist mein Handeln erfolgreich, d. So gehe ich z. Intersubjektive Wahrheiten sind also praktische Wahrheiten.

Wenn in der Umgangssprache von Wahrheit die Rede ist, dann ist damit immer, auch wenn sich die Menschen dessen nicht bewusst sind, intersubjektive Wahrheit gemeint.

Wenn ich aber aus dem Fenster schaue und sehe, dass es regnet, dann ist aus der relativen Wahrheit eine empirische Wahrheit geworden. Letztlich bleibt es aber eine Interpretation des Betrachters, was sich bewegt und was sich nicht bewegt. Zur praktischen Wahrheit wurde diese These, als die Menschen, aufbauend auch auf diese Vermutung, z. Diese These ist ja nicht nur eine physikalische, sondern eine zutiefst philosophische Aussage.

Schon alleine deshalb, weil man ja gar nicht wissen kann, was davon nicht morgen schon praktisch verwertbar sein wird. Aber es sind und bleiben letztlich Spekulationen. Alle Ziele, die ich mir stelle, soweit sie nicht weitergehenden Zielen unterordnet sind, sind Ziele meines Willens!

Mein Verstand kann nur und muss! Teilziele setzen, indem er mir aufzeigt, was ich tun muss, um die von meinem Willen gesetzten Ziele zu erreichen. Alle ethischen Grundaussagen sind bedingt durch meinen Willen!

Er kann nur und muss! Mein Verstand hilft bei der Entstehung des Willens und bei der Realisierung dessen, was ich will. Er hat eine dienende Funktion. Nun ist es so, dass ich trotz unterschiedlicher und z. Drittens werden auch die individuellen und gesellschaftlichen Lebensbedingungen eine Rolle spielen.

Viertens spielt auch die Vernunft, bzw. Es ist also letztlich eine egoistische Motivation. Ich kann aber nicht wissen, ob ich mich auch in Zukunft an diesen Vorsatz halten werde. In letzter Instanz kann ich jederzeit das machen, was ich in diesem Moment gerade machen will. Ich kann nur sagen: Ich will das nicht! Und die meisten anderen Menschen wollen das auch nicht.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir im praktischen Leben eine gewisse Menge an ethischen Dogmen brauchen, z. Er kann es ab einer bestimmten Stufen nicht wieder verlernen. Wenn wir mal von Hirnverletzungen oder Geisteskrankheit absehen. Es ist nicht mehr die Frage, was man davon hat. Das Leben wird dadurch nicht leichter. Menschen mit einem festen Glauben, egal welchen Inhalts, kommen im Leben wahrscheinlich besser zurecht.

Denn ihrer ist das Himmelreich. Ein solcher Mensch ist zur Orientierungslosigkeit, ist zur Freiheit verurteilt! Vielleicht eine vergebliche Hoffnung. Eine Reihe von Gedanken haben mich dazu veranlasst, diese Auffassung, die ich selbst lange Zeit vertreten habe, zu bezweifeln. Bis zum Ende des Jahrhunderts war der philosophische Materiebegriff identisch mit dem physikalischen Materiebegriff. Bewegung ohne etwas, das sich bewegt, ist mir nicht vorstellbar. Und dann hat sich diese Materie im Verlaufe der subatomaren, molekularen und biotischen Evolution aus einfachen zu immer komplexeren Formen entwickelt.

Bei den Tieren gibt es Vorformen. Nun frage ich mich, warum macht die Materie das? Er ist ein sich wissendes, Leid und Freude bewusst erlebendes Wesen. Es ist dem Einzelnen jedenfalls mir! Und es ist etwas ganz anderes als die Materie. Heute sehe ich es so, dass Materie im unmittelbaren Erleben eine spezifische Form von Bewusstsein ist, mithin in der philosophischen Betrachtung nichts grundverschiedenes.

Ich kann ein Gehirn in ein Reagenzglas tun, aber kein menschliches Bewusstsein. Aber dann fiel mir auf, dass ich nur den zweiten cartesischen Gottesbeweis nachempfunden hatte. Nach Descartes kann das Vollkommenere nicht das Produkt des weniger Vollkommenen sein. Dann sind wir z. Und so Bewusstsein entsteht. Ich habe mir mal mit einem Hammer auf den Finger gehauen und als der Schmerz soweit abgeklungen war, dass ich wieder denken konnte, da fiel mir auf, dass mir nicht nur der Finger weh tat, sondern dass auch das Wissen um den Schmerz in meinem Finger war und nicht in meinem Kopf.

Mir fiel in dieser Situation schlag! Kant und die moderne Naturwissenschaft behauptet , wie kommt dann diese Welt wieder aus meinem Kopf heraus? Denn in meinem unmittelbaren Erleben ist die Welt nicht in meinem Kopf, sondern um mich herum.

Die Wahrscheinlichkeit war gleich Null! Meine Skepsis an dieser Vorstellung habe ich in Anmerkung 70 dargelegt. Mein Vater hat in seinem Leben wahrscheinlich einige Trillionen Spermien erzeugt. Auch ohne den 2. Genauso verstehe ich es nicht. Ich glaube nicht, dass irgendein Gott aus dem Nichts die materielle Welt geschaffen hat, sondern das die Materie nur in Form der Vorstellung des Geistes existiert.

Da ich aber, wie im 6. Wieso denn gerade meine Seele? Sie ist schon in ihren elementarsten Formen auch Geist, hat Vorformen von Bewusstheit. Es ist immer nur eine Frage der Betrachtung. Aber die naturwissenschaftliche These, dass der Geist vom Gehirn produziert wird und mit diesem auch wieder vergeht, ist eine unbeweisbare Behauptung.

Wenn ein Mensch gestorben ist, d. Dass mein Bewusstsein irgendwann entstanden ist und irgendwann wieder vergehen wird, ist eine Vermutung, genauso wie die These, dass es auch noch andere individuelle Bewusstseins gibt, die entstehen und vergehen. So schlimm scheint der Tod nicht zu sein. Es hat sich jedenfalls noch kein Toter beschwert. Denn solange wir sind, ist er nicht da, wenn er aber da ist, sind wir nicht mehr vorhanden. Indem man eine bestimmte Spekulation zu seinem Glauben oder zumindest zu seiner Hoffnung macht und damit eine Lebens- und Sterbehilfe hat.

In diesem zweiten Sinn sind meine Spekulationen zu verstehen. Am plausibelsten erscheint mir, dass ich als Teil eines umfassenden Weltbewusstseins schon immer existent war. Es ist mir klar, dass dies alles Spekulationen sind, denen man viele andere Spekulationen entgegenstellen kann.

Ich will auch nicht verhehlen, dass mir diese Spekulationen sehr sympathisch sind und deswegen auch mein Wunschdenken hier eine Rolle spielt. Man sieht dann vielleicht manches nicht mehr so verbissen.

In der Religion wird an etwas geglaubt, z. An den Aussagen der Religion wird nicht gezweifelt. Es darf alles hinterfragt werden, es darf alles bezweifelt werden. Man versucht in einem Prozess des Nachdenkens und der Diskussion mit anderen der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Glauben im Sinne von Wissen! Und Religionen sind immer dogmatisch. Pantheismus bedeutet, die Natur, die Welt ist mit Gott identisch.

Die offizielle christliche Lehre sagt, Gott hat die Welt und die Menschen geschaffen. Die materielle Welt ist nur ein Teil der Welt und des Seins.

Es kommt immer darauf an, von welcher Basis aus bzw. Die zweiwertige Logik ist im praktischen Leben unverzichtbar, aber sie allein reicht nicht aus, um die Welt zu verstehen.


Share this: