Imperial Cleaning

Öffnungszeiten an der Universität Regensburg

Egal, warum die Menschen über das Meer fliehen: Als diese Tests abgeschlossen waren, erfolgten Versuche am Kraftstoffsystem.

Grundlagen zum Glauben

Rund um Ihren Beruf

This set of guidelines will Reactive, real-time applications require real-time, eventful data flows. This is the premise on which a number of streaming frameworks have proliferated.

The latest milestone was adding ACID capabilities, so let us take stock of where we are in this journey down the stream -- or river. Phishing attacks via bogus emails were a key tool in allowing hackers to gain access to networks.

To upgrade or not to upgrade? Prior to Apple's iPhone event, two of our editors have already made up their minds. This simple advice will help to protect you against hackers and government surveillance. One thumb up, one thumb down. Half your time is wasted on bad code. Why, when and how you can still say 'no' to the cloud. How to steal a Tesla Model S in seconds. Team Penske revs up its use of Stratasys 3D printing tech 5 minutes ago. Arizona's top prosecutor reportedly investigating Google 41 minutes ago.

Get your tech ready for the coming storm 1 hour ago. New Chrome 69 will automatically generate passwords for users 2 hours ago. Here's what the iPhone XS needs, but probably won't get 2 hours ago.

How to watch Apple's September 12 iPhone event 2 hours ago. Special Feature Tech Budgets The Future of Business. Special Feature Sensor'd Enterprise: IoT, ML, and big data.

Special Feature Tech and the Future of Transportation. Twilio acquires contact center software maker Ytica The acquisition lines up with Twilio's push into the contact center market 3 hours ago by Natalie Gagliordi in Cloud. First IoT security bill reaches governor's desk in California California IoT security bill criticized by security researcher.

Preparing for Hurricane Florence: Storm trackers and other survival tools Your tablet and smartphone can be invaluable tools to help you stay out of harm's way during hurricane season. Video Apple's next iPhones signal a new era for services. Video Why social media fatigue is spreading.

Sponsored Intel at Microsoft Ignite Video How XR can be used to combat discrimination. Video Your smartphone's security might be compromised from the moment of purchase.

Video Quantum computing -- building perfect computers from imperfect parts. Video The enterprise, like everyone else, is going voice-first. Video AI for business: Why artificial intelligence and machine learning will be revolutionary. What it is and why it matters. Video Your brain might be more digital than analog, scientists claim. Die gute Zusammenarbeit und gemeinsamen Flüge mit den Italienern verlaufen zur vollen Zufriedenheit und wurde in zahlreichen Festen gemeinsam gefeiert.

In einer P-3 Orion kam am März der kommandierende Oberbefehlshaber der amerik. Atlantikflotte Admiral Wessley L. McDonald , aus Luxemburg kommend, zum Kurzbesuch. In Jagel bestieg er zusammen mit seiner Frau und einigen Stabsoffizieren eine Sea King , die ihn nach Glücksburg flog. Die Rückreise erfolgte am März, dann allerdings mit dem Ziel London.

Damit soll der bestmögliche Tarnanstrich erreicht werden. Der Besuch kam anlässlich der Gesamtkonferenz der Evangelischen Militärseelsorge in Damp In der Zeit vom 6. Mai beherbergt die 1. Fliegende Staffel Gäste der Squadron aus dem schottischen Lossiemouth mit ihren zehn Buccaneer. Erst Ende Juli verlegten die Hohner auf ihren eigenen Flugplatz zurück.

Juni war die Die erstaunlich kleine Abordnung der Franzosen fühlte sich sichtlich wohl. Admiral Nipon Siridhara Oberbefehlshaber der königl. Thailändische Marine besuchte vom 9. Er wurde am General Mayor Weldner Chef des vereinigt. Generalstabes der argentinischen Streitkräfte besuchte am Während eines Vortrages durch das Flottenkommando wurde dem Gast Auftrag und Einsatz der Flotte unter besonderer Berücksichtigung der Seeluftstreitkräfte erläutert.

Nach einem Mitflug mit der Br. Auch soll es Probleme mit dem Flugsimulator geben und die Ausbildung darin nicht ganz der Realität entsprechen. Dabei ging er auch auf Kritik aus Teilen der Bevölkerung ein, dass mit dem Motto auch die nationalsozialistische Zeit zwischen und mit einberechnet würde. Es ist Sinn einer solchen Veranstaltung, das Geschwader vorzustellen, und einen Einblick in die Ausrüstung und den Dienstbetrieb zu geben.

Der Tag der offenen Tür wurde am 7. Endlos viele Autos und zirka Über Flugzeuge aus 11 Ländern standen zur Besichtigung aus. Den absoluten Höhepunkt der Flugvorführungen bildete das italienische Kunstflugteam Frecce Tricolorie.

Sie transportierten Navy Seals amerikanische Kampfschwimmer mit Ausrüstung, Fahrzeuge und ein Schnellboot nach Deutschland, um an einer deutsch-amerikanischen Übung in Eckernförde teilzunehmen. Nach monatelanger Vorbereitung starteten am 7. Der Flug nach Beja Portugal verlief ohne Probleme. Diese nutzte Gander als Tankstopp auf dem Weg nach Kuba. Der eine oder andere Passagier nutzte in der Vergangenheit diese Gelegenheit um stiften zu gehen.

August landete, konnte die andere Besatzung aufgrund eines technischen Defekts erst mit 15 Stunden Verzögerung in Gander starten. Es war die erste Landung eines Tornados in Washington überhaupt.

An Bord der ersten Maschine: Nachdem auch die zweite Maschine Washington erreichte, lag ein langes Wochenende vor den vier Marinesoldaten. Der Rückweg führte ebenfalls wieder über Gander. Die andere Besatzung sammelte noch die in Beja zurück gelassenen Kameraden ein und flog dann ebenfalls nach Hause zurück. August waren alle Maschinen nach Jagel zurückgekehrt.

Immer wieder kamen Besucher nach Jagel. Oktober besuchte der Oberbefehlshaber der indonesischen Marine das Geschwader. Einen Tag später, am 2. Oktober folgte Flottillenadmiral Dubois Kommandeur Marinefliegerdivision. Die Crew galt als sehr erfahren, Pilot Poisel hatte vor einigen Wochen erst seine ste Flugstunde absolviert. Auf einem eigens dafür eingerichtetes Spendenkonto wurde Geld für eine spezielle Pumpe gesammelt, welche zur Reinigung des Blutes von überschüssigem Eisen dringend benötigt wurde.

Die Hilfe durch Blutspenden der Kommandoteilnehmer aller dort übenden Verbände gab es schon in den vergangenen Jahren. Bis heute versucht man durch Spendenaktionen, den Inselbewohnern Sardiniens zu helfen. Ein weiteres erfreuliches Ereignis und damit das absolute Highlight des 2. Oktober landete der Papst nach etlichen Gerüchten unter den Kommandoteilnehmern, auf dem Militärflugplatz Decimomannu. Der Papst nutzte diesen Flugplatz zum einen als Ausweichflughafen, da der Zivilflughafen von Cagliari wegen Reparaturarbeiten geschlossen war und zum andren, um Cagliari und einigen anderen Städten der Insel einen Besuch abzustatten.

Mit tosendem Applaus wurde der Heilige Vater nach der Zeremonie verabschiedet und flog mit einem Hubschrauber der ital. Luftwaffe zum Besuch weiterer Gemeinden auf der Insel Sardinen weiter. November bekam die 2.

Sie kamen mit vier Tornados aus dem sonnigen Italien ins regnerische Jagel. Bei einer Welcome-Party wurden schnell erste Kontakte geknüpft. Das Wetter machte gemeinsamen Flügen meist einen Strich durch die Rechnung. Wenn es dann doch mal in die Luft ging, waren Piloten dänischer F und schwedischer J Draken erstaunt über die italienischen Mitflieger über der Ostsee. Er kommt mit Flugstunden, Flugzeugträgerlandungen davon 93 bei Nacht im Gepäck und besitzt neben der Zulassung als Pilot auf Tornado noch die Lizenz für fünf weitere Luftfahrzeugtypen.

Das 30jährige Bestehen der Bundeswehr am November, beging das MFG1 mit einer Geschwadermusterung. Diese Musterung war auch gleichzeitig die Jahresabschluss-Musterung. Der Kommodore nutzte diese Gelegenheit um das laufende Jahr zu bewerten und einen Ausblick auf das nächste zu geben.

Das Geschwader war in diesem Jahr an über 20 Manövern und Übungen beteiligt. Er erinnerte auch an den schmerzhaften Verlust einer Besatzung. Die Musterung wurde mit der Ehrung von zahlreichen Soldaten abgeschlossen.

Zum Jahresende konnte das MFG1 die Das sind rund Flugstunden mehr, als noch im letzten Jahr. Gleich zum Jahresbeginn ist das Personal des Geschwaders wieder einmal für eine Übung im Land unterwegs. Eine Abordnung der 1. Die Gastgeber hatten ein umfangreiches Programm für die gemeinsamen Tage aufgestellt. Cross Country ist die kurze Bezeichnung für Langstreckennavigationsübungsflug. Der Hinflug verlief ohne Probleme und beide Maschinen landeten bei herrlichem Wetter auf dem südwestlichsten Zipfel Europas.

Zu allem Übel waren auch die Temperaturen in Jagel nicht gerade die höchsten. Februar flogen vier Tornados zu einem Abschiedsbesuch nach Baden. Die Schwesterstaffel der 1. Fliegenden Staffel des MFG1, die Das Silver Fox Squadron, so der Beiname der Über 10 Jahre hielt die intensive Verbindung mit den Kanadiern.

Seit Anfang März geht es in Jagel ziemlich hektisch und eng zu. Damit werden die F Starfighter aus der Marine ausgemustert. Der eigene technische Betrieb wurde dadurch erheblich beeinflusst. Flottillenadmiral Dubois Kommandeur Marinefliegerdivision würdigte dieses Ereignis in einer Feierstunde und dankte allen Soldaten und Zivilisten der beiden Geschwader. Bereits wurde der Antrag zum Anbau und der Erweiterung des Unteroffiziersheimes gestellt. Seitdem gab es ständig Rückschläge und Verzögerungen.

Waren es die ersten Pflöcke, die endlich in den Boden geschlagen und später wieder entfernt wurden, folgten nun nach neuerlichen Eingaben der Druck der zunehmenden Zahl der heimberechtigten Unteroffizieren.

In den nächsten drei Tagen besuchte Admiral Hunt in Begleitung weiterer hoher Offiziere militärische Einrichtungen in der Bundesrepublik. Jagel war dabei seine erste Station der Reise. Ein Pakistanischer Admiralstabslehrgang besucht am April feiert die Flugabwehrstaffel ihren Zu den Aufgaben der Staffel gehört, den Fliegerhorst gegen Luftangriffe und Luftlandungen zu schützen. Es war ein schwieriger Beginn zu den Anfängen im Jahr Ohne ausreichend Material, kaum vorhandene Vorschriften und einheitliche Vorgaben, aber mit gewaltig viel Optimismus und Tatendrang ist die Aufstellung der Staffel durch den Willen und die Einsatzbereitschaft einiger weniger Männer geglückt.

Es gab viele Tiefschläge, aber auch Höhen auf die es zurückzublicken gilt. Die Flagge Japans wehte am Eine japanische Militärdelegation bereiste die Bundesrepublik um sich unter anderem auch umfassende Informationen über den Tornado zu verschaffen. In den nächsten Tag gaben sich noch mehr Besucher die Klinke in die Hand. Ein kurzer Ausriss aus der Besucherliste zeigte: Juni wurde nach acht!!!

Jahren das Richtfest der neuen Fahrzeughalle der Feuerwehr gefeiert. Nachdem im Jahre neue Feuerlöschfahrzeuge dem Geschwader zugeführt wurden, stellte man fest, dass diese nicht in die alten Hallen passen.

Die Militärische Bedarfsforderung wurde gestellt und die Bauarbeiten begannen dann auch recht schnell. Die komplizierten undurchschaubaren bürokratischen Wege in der Materialbeschaffung der Bundeswehr machten dem Vorhaben aber einen Strich durch die Rechnung. Ganze acht Jahre zogen sich die Bauarbeiten hin. Die künftigen Nutzer standen derweil abseits und sahen den schönen Richtkranz langsam vor sich hinwelken. Somit standen die Fahrzeuge nach über acht Jahren noch immer unter freiem Himmel.

September konnten zwei neue Fahrzeuge übernommen und in Dienst gestellt werden. Die dreiköpfige Besatzung verfügt zusätzlich über eine Pritsche mit Rettungsbühne, um Lfz Besatzungen bergen zu können.

Nun waren die neuen Fahrzeuge plötzlich da und man stellte überrascht fest, die passen ja gar nicht mehr in die halb fertige Halle mit rein. Von der fliegerischen Leistungsfähigkeit des Tornados überzeugte sich am 7. Vorangegangen war tags zuvor eine intensive Einweisung und ein bestandener Simulatorflug. Nach der Landung zeigte sich der Flottenchef sehr beeindruckt vom Tornado. Er informierte sich über die Einbindung des Tornados in Aufgabe und Auftrag der deutschen Seeluftstreitkräfte.

Des Weiteren informierte er sich über fliegerische Aus- und Weiterbildung im Verband. Anson sowie von Flottillenadmiral Liebig stellv. Befehlshaber der Flotte begleitet. Juli erflogen und mit einer kleinen Shelterparty gefeiert. Bei Manövern und Ausbildungsvorhaben wurden über Mächtige Zahlen, aber als Wehrmutstropfen ist auch der Verlust von zwei Maschinen zu beklagt, vor allem aber auch, dass eine Besatzung dabei ihr Leben verlor.

Zur Erinnerung an die Für einen Staffelaustausch verlegte die 1. Staffel des MFG1 vom Die Gastgeber unterstützten die Deutschen Marineflieger indem sie bei personellen und materiellen Problemen halfen.

Das Wetter mit hochsommerlichen Temperaturen lockte am arbeitsfreien Wochenende zu einem Ausflug an den Strand. Auch ein gemeinsames Essen durfte nicht fehlen. Die Spanier luden zu einer vorzüglichen Paella ein. Das MFG revanchierte sich mit kühlem deutschem Bier. Auch Geschwaderangehörige der 1. Mit Weinbrand, Wein und Schinken wurde zum Abschluss kräftig gefeiert. Die französische Feuerwehr war blitzartig zur Stelle, aber in Unkenntnis der Feuerlöschmöglichkeiten beim Tornado pumpten die Feuerwehrmänner unter Hochdruck 1,2 Tonnen!!!

Für den km langen Transport mussten die Tragflächen, das Seitenleitwerk und diverse andere Bauteile entfernt werden. Die Reparatur dauerte einige Monate, wobei das Flugzeug fast komplett zerlegt wurde. Aufgrund des guten Wetters, entschlossen sich die Besatzungen die Meilen über offener See im Tiefflug zurückzulegen.

Auf Höhe von Newcastle ging es wieder rauf auf eine Flughöhe von etwa Metern und dann weiter in Richtung Loch Ness zum ersten Etappenziel, dem schottischen Lossiemouth. Hier lang der Geburtsort des MFG1. Ab jetzt ging es wieder im Tiefstflug weiter. Als die Shetlandinseln überflogen wurden, waren es bis zum Ziel nur noch Meilen über die offene See. Die Luft war so klar, dass bereits aus 80 Meilen Entfernung die ersten Gletscher und das Gebirgsmassiv zu sehen waren.

Der Tiefflug über See ist sicherlich eine zusätzliche Belastung, aber für die Ausbildung der Crews eine sinnvolle Erfahrung. Unna Marsch über km war am 6. September das Ziel einer gut trainierten Mannschaft der Flugabwehrstaffel. Über Teilnehmer, davon 10 Marschgruppen starteten in den Abendstunden. Ziel war es, gemeinsam anzukommen. Bei Kilometer 60 gab es eine kleine Rast von 15 Minuten und so langsam kam auch die Erkenntnis, man bis jetzt scheinbar alle anderen Marschgruppen überholt haben müsste.

AB Kilometer 80 kämpfte der innere Schweinehund mit den Marinesoldaten. Total erschöpft war dann das Ziel endlich erreicht. Mit Musik und unter stürmischem Beifall überquerte das Team die Ziellinie.

Das MFG2 im benachbarten Eggebek wurde ab dem September personell von fliegenden Besatzungen des MFG1 unterstützt. September den beiden letzten F Starfightern mit Wehmut nach, die in den Landesfarben Schleswig Holsteins lackiert, in den Wolken verschwanden.

Nach Flugstunden endete seine fliegerische Laufbahn. Mit dem Ausphasen der letzten Flugzeuge endete die Ära Starfighter in der deutschen Marinefliegerei für immer. Neben einer Anzahl von taktischen Manövereinsätzen mit dem Tornado hatte das Geschwader den Auftrag, die übenden Truppen durch Bereitstellung von Personal, Material und Einrichtungen auf dem Fliegerhorst und im Unterkunftsbereich zu unterstützen. Die liegen gebliebene Maschine wurde mit vereinten Kräften in eine Halle geschoben.

Eine Schleppstange und ein Schlepper standen vor Ort nicht zur Verfügung. Damit die Maschine schnellstmöglich fertig wird, entschloss man sich das defekte Triebwerk zu wechseln, ohne wie sonst üblich, nach dem Fehler zu suchen.

Während der Arbeit am Tornado stellte sich heraus, dass auch die Transall ein Problem hatte und der Fehler ohne Ersatzteile nicht zu beheben war. Techniker und Material mussten aus Hohn eingeflogen werden. Der Tornado war am nächsten Tag flugklar und startete am Mittag nach Jagel.

Die kurze Freizeit der Techniker wurde für einen Ausflug genutzt. Bei einem Zwischenstopp auf Kreta wurde weiteres Material aufgenommen und die Transall schon wieder repariert.

Nach 7 Stunden Flug erfolgte dann die Landung in Hohn. In der Lärmschutzhalle fand am November ein weiteres Jubiläum statt. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung besuchten am 3. Fragen, Tiefflüge betreffend, wurden dabei genauso angesprochen, wie der als störend empfundene Überschallknall. Abschluss des Besuches bildete ein geselliges Beisammensein mit Angehörigen des Geschwaders. Ein nüchtern aufgesetzter Staffelbefehl gab Auskunft über ein Geschehen, das jedes Jahr am 6.

Dezember zu einem der wichtigsten Ereignisse im Dienstablauf eines jeden Waffenmixers, Pulversackes, bzw. Pyromanen zählt, die Huldigung der Heiligen Barbara.

Die Party wurde unter Mitwirkung aller am Waffen- und Munitionsgeschäft beteiligten Werkstätten und Teileinheiten in einem festlichen Rahmen abgehalten. Bei reichlich Bier und Essen wurde dann z. Humor und Trinkfestigkeit zählen zu den wichtigsten Voraussetzungen eines jeden Barbarajüngers. Er sang zwar nicht sonderlich schön, aber dafür besonders laut. Zum Jahresabschluss trafen sich wieder einmal Jäger auf dem Marine-Fliegerhorst.

Bis zum späten Nachmittag konnten 15 Hasen erlegt werden. Ende einer Ära - am Im Januar und Februar des nächsten Jahres wurde er abgebaut, zerlegt und der türkischen Luftwaffe zur weiteren Nutzung zugestellt. Das Rentenalter hatte der Simulator damit also noch nicht erreicht.

Um die Wirkung von gegnerischem Beschuss realistisch darzustellen, wurde die Flugzeugzelle mit einer Spitzhacke und einer Brechstange bearbeitet. Die Reparatur braucht nicht schön zu sein, sie muss nur funktionieren.

Improvisieren ist dabei Trumpf. Gemeindevertreter des Amtes Hütten besuchten am Im Laufe des Januar und Februar wurde der ausgemusterte Flugsimulator für F Starfighter abgebaut, zerlegt und zur weiteren Verwendung der Türkischen Luftwaffe zugeführt.

Sie informierten sich über maritime Nordflankenprobleme aus deutscher Sicht. Die Besucher wurden hier über den Auftrag des Geschwaders informiert und waren von der Leistung sehr beeindruckt.

Er wurde nach der Landung gebührend mit einem roten Teppich empfangen. Mit der Abgabe des Geschwaders und der Versetzung nach Karup Dänemark wird er den Steuerknüppel gegen einen Golfschläger tauschen um die überschüssige Energie abzubauen. In seine Amtszeit fiel die Umrüstung auf Tornado mit all seinen Schwierigkeiten. In seiner Abschiedsrede bedankte er sich bei allen Geschwaderangehörigen für das Vertrauen, den Einsatz und das Engagement.

Er wurde mit einem dreifach Hurra, Salutschüssen durch die Abwehrbatterie sowie einem Überflug von Tornados in niedriger Höhe verabschiedet.

März ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Er ist im Geschwader kein Unbekannter. Von bis diente er als Einsatzpilot im MFG1. Ein gemeinsames Foto vor der Offiziersmesse zeugt von diesem Ereignis. Mai so ziemlich alles ab, was es zu gewinnen gab. Das neue Unteroffiziersheim wurde am Juni im Kasernenbereich in Kropp eröffnet. Zur Einweihung kamen u.

Eine weitere Einweihungsfeier fand am 7. Juli in der Sporthalle auf dem Flugplatz gegenüber T-Stab statt. In Anwesenheit des Kommodore wurde das 1. Fitnessstudio des MFG1 übergeben. Zeit, um die Sektkorken knallen zu lassen. Das Geschwader konnte am Juli das stolze Jubiläum von Diese Flugstunden wurden im Wesentlichen mit der Sea Hawk 7. Der Kommodore würdigte in seiner Rede das professionelle Niveau und die besondere Leistung aller Geschwaderangehörigen.

Er gedachte aber auch allen denen, die im Dienst ihr Leben verloren. Er erinnerte an die zahlreichen Beeinträchtigungen durch den Fluglärm, aber auch an die Notwendigkeit diesen Einsatz zu leisten, um Frieden und Freiheit zu garantieren. Auch der wirtschaftliche Faktor den die etwa Geschwaderangehörigen und dessen Familien für die Region darstellen waren Punkte seiner Ausführungen. Der Kommodore appellierte an die Soldaten, die zivilen Mitarbeiter und die anwesenden Ehrengäste, weiterhin vertrauensvoll zusammen zu arbeiten.

Zu den Ehrengästen dieses Tages gehörten z. Archiv AG51 Zu einem Kurzbesuch am Er wurde begleitet durch Vizeadmiral Rehder Befehlshaber der Flotte.

San Francisco wir kommen!!! Das ist das erklärte Ziel. Die Besonderheit des Tages war der karitative Hintergrund der Veranstaltung. Die Einnahmen des Tages wurden einer Stiftung gespendet. Bei dieser Übung soll das Zusammenwirken der unterschiedlichen Flugzeuge und Waffen bei der Bekämpfung eines gemeinsamen Zieles trainiert werden. Der gute Klarstand der Maschinen sorgte für ausreichend Freizeit. Dafür stand auf dem Flugplatz die so genannte X-Hall zu Verfügung.

Die Freundlichkeit der Bevölkerung, die exzellente Verpflegung Lachs und Shrimps bis der Arzt kommt und die Schönheit der Mädchen aus Trondheim blieben so manchem Kommandoteilnehmer noch lange in Erinnerung.

Für die Zeit vom Die Techniker durchlebten Höhen und Tiefen aber dank hervorragender technischer Arbeitsleistungen konnten die Maschinen doch irgendwie in die Luft gebracht werden. Wenn die Maschinen dann doch einmal in der Luft waren, begann die eigentliche Übung.

Bevor es in die Praxis ging, mussten die Lfz-Besatzungen erst einmal die Schulbank drücken, die lästige Theorie über sich ergehen lassen und die technischen Abläufe verstehen. Bis zu drei Lfz konnten gleichzeitig in der Luft betankt werden. Im Normalfall waren es jeweils zwei Flugzeuge, die beim Betankungsvorgang von Kameras beobachtet. Diese fliegerisch und technisch nicht ganz einfache Finesse wurde per Funk und Ampelregelung kleine am Tankflugzeug angebrachte farbige Leuchten koordiniert.

Neben der Arbeit kam die Freizeit nicht zu kurz. Neben der vielen Arbeit wurden auch interessante neue Bekanntschaften geschlossen und alte z. Im September ging es wieder für eine kleine Mannschaft der Flugabwehrstaffel zum km Lauf nach Unna. Man konnte in diesem Jahr zwar keinen neuen Streckenrekord aufstellen, aber mit einer Zeit von Ein Hauch von Nostalgie schwebte für kurze Zeit über dem Fliegerhorst Jagel, als 3 Oldtimer von England kommend aufgrund einer schlechten Wetterlage in Jagel zwischenlanden mussten.

Dieser Gegenbesuch der Spanier kann sowohl fliegerisch als auch kameradschaftlich als voller Erfolg bezeichnet werden. In der Halle fand am September nach nunmehr sechsjähriger Pause endlich wieder das Oktoberfest statt. Für die Ausrichtung waren die Technische Gruppe und einige andere Bereiche des Geschwaders verantwortlich. Am Festabend wurden weit über Besucher gezählt.

Hauptgewinn einer Tombola war eine Ente. Gefeiert wurde bis weit nach 1 Uhr am nächsten Morgen. Als Sportler war er im Geschwader kein Unbekannter. Hatte er zuvor doch schon viele Wettbewerbe bestritten. Ein paar Tage Eingewöhnung, dann war er die Startnummer von Teilnehmern. Das Anfeuern der Zuschauer gab ihm Kraft und Motivation weiter zu machen.

Nach 12 Stunden und 53 Minuten war die Ziellinie erreicht und sogleich kam ihm der Entschluss: Hawaii, ich komme wieder…. Auch der neue Kommandeur ist in Jagel kein Unbekannter. Im Zeitraum vom Oktober wurden Reservisten zurück in den befristeten aktiven Dienst gerufen. Die Reservisten verstärkten die Horstgruppe auf nunmehr Mann.

Bei miesem norddeutschem Wetter in Form von Regen und Wind mit Sturmstärke wurden rund um den Flugplatz Jagel Verteidigungsstellungen ausgehoben und bezogen. Der kleine Sportflugplatz in Kropp, der normalerweise von zivilen Segelflugzeugen und kleinen Propellermaschinen genutzt wird, wurde als Haupt-Verbandsplatz hergerichtet. Neben den, durch vorgegebene Lagebilder gestellte bzw. Da in Kiel sowieso eine Erneuerung der Flugverkehrsflächen angedacht war, bot sich Jagel als Gastgeber an.

Obwohl das Jahr mit Übungen und Verlegungen vollgepackt war, konnte das Jahr mit Flugstunden unfallfrei beendet werden. Nicht unerwähnt blieben von ihm die Leistungen der Kfz-Staffel, die im abgelaufenen Jahr rund eine Million Fahrkilometer leistete. Im Anschluss an die Musterung wurden Geschwaderangehörige für besondere Leistungen ausgezeichnet. Es war für beide ein Sprung ins kalte Wasser, denn es galt den Guten Ruf zu erhalten und das Niveau zu bewahren.

Im Nachhinein gesehen muss man sagen, dass die beiden einen hervorragenden Job gemacht haben. Mit diesem Flug vollbrachte er zugleich seine ste Stunde auf dem Tornado.

Seine anderen Flugstunden entfallen unter anderem auf: Königliche Stippvisite - am Ein starker Wind aus Süd-West wollte ihn immer wieder wegpusten.

März, als Stabsärztin Lawetzki als erster weiblicher Offizier des Geschwaders, ihren Dienst als Truppenärztin aufnahm. März ging es für einen Staffelaustausch nach Monte Real Portugal. Kaum wieder zu Hause, ging es nur wenige Tage vom später 4. Der Grund dafür war ein Staffelaustausch mit der Skv, der neue Freundschaften und interessante Erfahrungen mit sich brachte. Jeder Fouler und jeder Gefoulte wurde mit je 2 Küstennebel geahndet.

Neben den abendlichen gemeinsamen Tätigkeiten wurde tagsüber tatsächlich auch gemeinsam geflogen, sogar mit gemischten Besatzungen. Ungeübte hätten bei diesen Belastungen längst einen Black Out gehabt. Nach einer Farewell-Party mit Spanferkel und dem testen so mancher Trinkfestigkeit nahm dieser Staffelaustausch ein Ende. Die Sieger des Vorjahres im Vergleichskampf der Diensthunde, mussten sich in diesem Jahr auf dem Gelände des Kropper Schäferhundvereins wieder ihren Gegnern gegenüber treten.

Mit fröhlichen Gebell wurde der inzwischen dritte Vergleichskampf eingeläutet bzw. Es war ein spannender und hervorragender Wettkampf.

Ob sie es schaffen den Pokal ein drittes Mal zu verteidigen? Das 75 jährige Jubiläum der Marineflieger wurde am Höhepunkt der Feierlichkeiten war der Tag der offenen Tür am Juli auf dem Fliegerhorst des Marinefliegergeschwader 1. Der Kommodore, KptzS Gloeckner, dankte in einer Ansprache den Männern, die in 75 Jahren in sehr unterschiedlichen Gesellschaftsordnungen der Sache der Marineflieger gedient hätten, für ihre Leistungen, ihr Pflichtbewusstsein und ihre Opferbereitschaft.

Er hielt es für seine Pflicht, ihnen ein ehrendes Andenken zu widmen, dankte allen Soldaten und zivilen Mitarbeitern und schloss die Familien ausdrücklich mit ein.

Bei strahlendem Sonnenschein sahen Gestaltet wurde das Programm von allen Marinefliegergeschwadern, Einheiten von Heeresfliegern, Luftwaffe sowie von Fluggeräten aus 12 befreundeten Nationen. Von vielen Geschwaderangehörigen fast gar nicht bemerkt, fand vom Als Ziel wurde Keflavik in Island ausgewählt. Als Termin wurde der Für nicht Norddeutsche zur Erklärung: Eine in einem Glas Korn hängende Sardelle, die mitsamt des Korns in einem Rutsch geschluckt werden muss.

Bei der abendlichen Welcome-Party wurden sie mit deutschem Bier und Fleisch, welches sie wacker in Angriff nahmen, konfrontiert. Der neue Verteidigungsminister Rupert Scholz besuchte am Unter anderem stattete er dem MFG1 einen Besuch ab.

Tag der offenen Tür Fotos: Juli feierte die Fliegerhorstfeuerwehr ihr 30 jähriges Bestehen. Der Kommodore KptzS Gloeckner, die Leiter der umliegenden Bundeswehrfeuerwehren, der Kreisbrandmeister, die Wehrführer der benachbarten freiwilligen Feuerwehren und diverse andere Gäste feierten dieses Ereignis. August der Innenminister von Schleswig-Holstein, Prof. Bull , das MFG1. Hierbei interessierten besonders die Beschränkungen, die sich der Verband zur weiteren Lärmminderung zusätzlich zu den bestehenden Vorschriften auferlegt hat.

Ausbildungsflugbetrieb nur von Montagmorgen bis Freitagnachmittag, Nachtflüge nur im Winterhalbjahr bis max. Einmal sogar mit dem Aufstellen eines neuen Streckenrekords. Dieses Mal fuhr das Team aber nicht gerade optimistisch nach Unna, da die Vorbereitungsphase nicht optimal verlief. Trotzdem ging es am 3. September als Titelverteidiger auf die Strecke. Bis Kilometer 85 führte eine Marschgruppe der Polizei.

Eine geplante Pause wurde kurzum abgesagt, das Essen wurde im Gehen vom Begleitfahrrad aus zu sich genommen. Das Ziel war noch nie so schnell erreicht. Nach Deci ging es dieses Jahr erst im Herbst. Die Mannschaft hatte dieses Mal etwas ganz besonderes im Gepäck. Nach Auswertung aller Telemetrie Daten aus den durchgeführten Testflügen war man sich sicher, dass einem scharfen Schuss nichts mehr im Wege stand.

September bei guter Sicht und mildem Wetter zu ihren Gastgebern auf der Insel. Nach fast drei Wochen Aufenthalt in Lossiemouth ging es zurück nach Hause. Bereits während des Verlegungsfluges nach Lossiemouth war eine Tornado-Besatzung bei einem Flugunfall ums Leben gekommen. Augenzeugen des Unfalls in drei weiteren Tornados berichten der Rettungsmannschaft, dass kein Ausstieg mit dem Schleudersitz stattgefunden habe. Die Maschine sei im Tiefflug über Wasser plötzlich zur Seite weg gekippt.

Zunächst war unklar ob technisches oder menschliches Versagen zu dem Unfall führte. Insgesamt war das Manöver sehr interessant und abwechslungsreich. Es endete am Im Rahmen einer Geschwadermusterung wurden am 2. Bis Mitte des nächsten Jahres sollen alle Einheiten ausgeliefert sein.

Das Jahresflugprogram konnte mit beachtlichen Stunden abgeschlossen werden. Zum Jahreswechsel drehte sich auch noch einmal das Personalkarussell. März an den mit nach Lossiemouth Schottland genommenen sechs Tornados. April ging es dann weiter nach Honington.

Und damit einem nicht langweilig wird, stand vom April nahm das Cross Servicing Team das Bereits zum zweiten Mal seit verlegte das MFG2 am März mit 40 Tornados auf den Jagelaner Fliegerhorst. Für die nächsten vier Monate findet der gemeinsame Flugbetrieb von Jagel aus statt. Eine P-3 Orion brachte am 3. Im Gegenzug verlegten vier Tornados der 1.

Aus Anlass des Mai in einen kleinen Festplatz verwandelt. Ein Kapitel deutscher Marinegeschichte fand am Das MFG1 gab seinen letzten Starfighter bereits ab. Griechenland, Türkei oder Taiwan weiter verkauft worden.

Andere wurden Musealen Zwecken zugeführt oder für die Ausbildung in den Verbänden hergerichtet. Einige wenig schafften es sogar als Gate Guard auf den Betonsockel. Der Rest wurde verschrottet. Neunzehn Soldaten konnten bereits am Nachmittag nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch mit der Gewissheit in ihre Teileinheiten zurückkehren, dass sie die erste Einstellungshürde bei einem zivilen Arbeitgeber geschafft hatten. Es ist nicht der erste Besuch Stoltenbergs in Jagel, denn der gebürtige Schleswig-Holsteiner war schon am Juni als Ministerpräsident von Schleswig-Holstein zu Besuch hier.

Bibliotheken

Share this: